Apothekenmarkt

Versandhandel: Rx-Geschäft verliert weiter

Berlin - 13.10.2014, 08:59 Uhr


Beim Versandhandel mit Arzneimitteln setzte sich im Sommermonat August die Talfahrt des Rx-Geschäfts mit hohem Tempo fort. Nach aktuellen Zahlen von IMS Health verloren Rx-Arzneien weitere elf Prozent bezogen auf den Umsatz. Dagegen hielt das Wachstum des OTC-Segments an.

Insgesamt stieg der Umsatz mit dem Versand von Arzneimitteln im August um sieben Prozent. Der Anstieg ist ausschließlich auf das zweistellige Wachstum der OTC-Arzneimittel um 13 Prozent zurückzuführen. Der Absatz im Versandhandel legte im August 2014 um acht Prozent auf 7,2 Millionen Packungen zu. Die größte Bedeutung hatten wiederum rezeptfreie Arzneimittel (6,8 Mio. Packungen, Marktanteil 94%) mit einer Wachstumsrate von neun Prozent. 

Dem steht der Rückgang bei rezeptpflichtigen Präparaten von minus 13 Prozent gegenüber, der allerdings von einer geringeren Basis ausgeht (400.000 Packungen). Innerhalb der Top-10-Präparategruppen verbuchten laut IMS Health Dermatika (+28%), dermatologische Antimykotika (+14%) und Schlaf- bzw. Beruhigungsmittel (+14%) im August 2014 den stärksten Zuwachs. Im mittleren einstelligen Bereich wuchsen cerebrale/periphere Gefäßtherapeutika (+ 5%), Schmerzmittel (+7%) und topische Rhinologika (+8%).

In den ersten acht Monaten 2014 wuchs der Absatz des Versandhandels insgesamt um 5,3 Prozent auf 60 Millionen Packungen bei einem Umsatzzuwachs von sechs Prozent auf 511 Millionen Euro.


Lothar Klein


Das könnte Sie auch interessieren

Ferienzeit dämpft Absatz in Apotheken

Der August war eher mau

Apothekenmarkt im Dezember 2014

Versandapotheken: Talfahrt für Rx-Geschäft

IMS Health: Apothekenmarkt im Oktober

Chroniker bestellen verstärkt beim Versandhandel

Arzneimittelmarkt August 2012

OTC-Produkte treiben Versandhandel an

Versandapotheken: Rx sinkt langsamer, OTC wächst weiter

Etwas weniger weniger

IMS-Health-Daten zum Apothekenmarkt im Mai 2015

Wachstumspause beim Umsatz