Junge Erwachsene im Blick

LAV BaWü: Soziale Medien nutzen!

Berlin - 19.09.2014, 13:35 Uhr


Aus dem Alltag sind die sozialen Netzwerke Facebook, Twitter und Co. nicht mehr wegzudenken. Um vor allem bei jungen Menschen Verständnis für die Bedeutung der inhabergeführten Apotheken in Deutschland zu wecken, appelliert der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) an seine Mitgliedsapotheken, ihre Dienstleistungen und Serviceangebote stärker in sozialen Medien zu präsentieren.

„Damit der Gang zur Apotheke vor Ort auch für die künftigen Generationen selbstverständlich bleibt, müssen wir von diesen im Internet besser gefunden werden und Informationen vermitteln, welche die Apotheke vor Ort mit positiven Emotionen belegen“, erklärt Tatjana Zambo, Vorstandsmitglied des LAV Baden-Württemberg. Ein wichtiger Aspekt des Auftritts sei, jungen Menschen bewusst zu machen, dass die Apotheke vor Ort immer erreichbar und mit ihrer Beratung unersetzbar ist.

Zudem gehe es darum, bei den Nutzern ein Gefühl des Aufgehobenseins in der Apotheke vor Ort, der Menschlichkeit und des persönlichen Umgangs zu wecken. „In diesen Kurzmitteilungen der Apotheken wird sichtbar, dass wir unsere Kunden und Patienten nicht einfach abfertigen, sondern als Menschen behandeln“, so das zuständige Vorstandsmitglied für Neue Medien und soziale Netzwerke.

Zu Apothekenauftritten in sozialen Netzwerken gehören dem Verband zufolge neben Angaben zu Öffnungszeiten und zur Parkplatzsituation auch Gesundheitstipps und Hinweise auf Vorträge, Workshops und Informationsveranstaltungen von Apotheken. Zudem sollen Fotos von Mitarbeitern, den Verkaufs- und Beratungsräumen oder einer Spielecke für Kinder zum Apothekenbesuch einladen. In einer Fortbildung informiert der Verband seine Mitglieder unter anderem über die Rechtsvorgaben eines Social-Media-Auftrittes sowie über Methoden der Fangewinnung. Um interessierte Apotheker beim Befüllen der Social-Media-Kanäle zu unterstützen, bietet die ABDA seit einem Monat im Rahmen der Imagekampagne „Näher am Patienten“ einen Posting-Service an.


Annette Lüdecke