Umsatzprognose bestätigt

Novartis bei Gewinnerwartung zuversichtlich

Basel/Berlin - 17.07.2014, 13:10 Uhr


Starke Geschäfte in Schwellenländern und mit noch jungen Produkten halten den Schweizer Pharmakonzern Novartis auf Kurs. Nach einem im Rahmen der Erwartungen verlaufenen zweiten Quartal bestätigte der Roche-Konkurrent die Umsatzprognose für 2014. Beim um Wechselkurseffekte bereinigten Umsatz wird weiter ein Plus im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich erwartet.

Im zweiten Quartal legte der Erlös vor und nach Währungseffekten um zwei Prozent auf rund 14,64 Milliarden Dollar (rund 10,8 Mrd. Euro) zu. Der operative Gewinn stieg um drei Prozent auf 3,8 Milliarden Dollar - bereinigt um die Folgen des starken Franken waren es sechs Prozent. Experten hatten mit einem Ergebnis in dieser Größenordnung gerechnet. Novartis profitierte dabei vor allem von starken Zuwächsen in den Schwellenländern und hier vor allem in China und Russland. Zudem kletterte der Erlös mit Produkten, die noch nicht so lange auf dem Markt sind, um 18 Prozent auf 4,7 Milliarden Dollar.

„Novartis erzielte im zweiten Quartal und im ersten Halbjahr eine solide finanzielle Performance und konnte die Kerngewinnmarge steigern. Insbesondere die Division Pharmaceuticals erhöhte ihre Produktivität und steigerte den operativen Hebeleffekt auf die Kernergebnisse des Konzerns“, fasste Konzernchef Joseph Jimenez die Geschäftsentwicklung zusammen. Darüber hinaus hätten im gesamten Produktportfolio „wichtige Fortschritte“ mit Innovationen erzielt werden können. Dies bekräftige die Wachstumsaussichten der führenden Geschäftsbereiche, so Jimenez.


dpa-AFX/DAZ.online