Illegal in den Handel gebracht

Teilcharge Gardasil von CC-Pharma zurückgerufen

Stuttgart - 02.07.2014, 13:29 Uhr


Das Paul-Ehrlich-Institut hat die Freigabe einer Teilcharge des HPV-Impfstoffs Gardasil® widerrufen, die von dem Parallelhändler „CC Pharma“ in Deutschland in den Verkehr gebracht wurde. Der Rückruf der Charge wurde angeordnet.

Die betroffenen Packungen tragen die Chargen-Bezeichnung H022246/IT3. Der Rückruf erfolgte, nachdem bekannt geworden war, dass der Impfstoff von einem italienischen Großhändler stammt, der diese Ware illegal in den Verkehr gebracht hatte. Alle weiteren Teilchargen des Impfstoffs Gardasil® mit der Kennzeichnung H022246 oder H022246/IT1-2, die entweder von „CC Pharma“ oder anderen Großhändlern in den Verkehr gebracht wurden, sind nicht von diesem Rückruf betroffen.

In jüngster Vergangenheit hatte es immer wieder Meldungen über Diebstähle von Arzneimitteln in Italien gegeben. Die gestohlenen Substanzen waren zum Teil nach Manipulation illegal in die Vertriebskette gelangt. Bekannt geworden war das bisher für die Präparate Alimta®, Humatrope®, Herceptin®, Remicade®, Avastin® und MabThera®. Um die Sicherheit der Patienten in Deutschland zu gewährleisten, haben das Paul-Ehrlich-Institut und das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte bereits mehrfach Warnhinweise zu den betroffenen Arzneimitteln herausgegeben. Die Diebstähle und der illegale Handel mit diesen Arzneimitteln stehen nach Ansicht der italienischen Behörden im Zusammenhang mit der organisierten Arzneimittel-Kriminalität in Italien.

Zum Weiterlesen:

Arzneimitteldiebstähle und -fälschungen: ADKA: Nur noch direkte Vertriebswege zulassen

Einbruch bei Logistikdienstleister in Neuss: Weitere Arzneimitteldiebstähle werden bekannt

Diebstähle in Italien: Noch mehr gefälschte Arzneimittel?

Arzneimittelfälschungen: Diebstahl in Italien ruft Ermittlungsbehörden auf den Plan

Prozess vor dem Landgericht Stuttgart beendet: Haftstrafen für Omeprazol-Fälscher


Julia Borsch


Das könnte Sie auch interessieren

Arzneimitteldiebstahl in Italien

PEI bittet Apotheker um Wachsamkeit

PEI bittet Apotheker im Hinblick auf Arzneimitteldiebstähle weiterhin wachsam zu sein

Nicht nachlassen!

EMA warnt vor manipulierten Ampullen mit Trastuzumab

Vorsicht! Gefälschtes Herceptin®

Arzneimitteldiebstahl Italien

Orifarm kritisiert Behörden nach Rückruf

Auch Orifarm von Arzneimitteldiebstählen in Italien betroffen

Zu spät informiert