Arzneimitteltherapiesicherheit

AKWL: Engagement muss sich lohnen

Berlin - 30.05.2014, 09:00 Uhr


Um Apotheker bei dem Thema Arzneimitteltherapiesicherheit zu unterstützen, bietet die Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL) eine Zertifizierung zum AMTS-Manager an. Die dritte „Ausbildungsrunde“ ist nunmehr abgeschlossen. In diesem Zuge machte AKWL-Präsidentin Gabriele Regina Overwiening zudem deutlich, dass sich das Engagement aus dem Berufsstand heraus auch lohnen müsse. „Es ist unsere Aufgabe, AMTS zu etablieren und dafür zu sorgen, dass dies auch angemessen honoriert wird“, so die Kammerpräsidentin.

Mit Abschluss des dritten Projekt-Zyklus haben nun insgesamt 244 Apotheker sowie 122 Apotheken das Apo-AMTS-Ausbildungskonzept der Apothekerkammer Westfalen-Lippe und den Universitäten Münster, Köln und Düsseldorf absolviert. Die nächsten Runden laufen bereits, wie die Kammer mitteilt: Derzeit befinden sich 369 Approbierte und Pharmazeuten im Praktikum in der „Ausbildung“ zum AMTS-Manager. „Mit Apo-AMTS bieten wir bereits jetzt ein zukunftsweisendes Konzept und damit einen Weg, die Zukunft der Pharmazie aktiv zu gestalten“, erklärte Overwiening.


Annette Lüdecke


Das könnte Sie auch interessieren

Unter besonderen Corona-Bedingungen mit Webinaren ans Ziel / 32 neue AMTS-Apotheken

173 neue AMTS-Manager ernannt

Evaluation zu AMTS-Apotheken: Verband fühlt sich außen vor

Irritation in Westfalen-Lippe

Ein Vorbild für viele junge Kolleginnen und Kollegen

Laudatio: Günther Bartels vollendete das 70. Lebensjahr

Perspektivpapier „Apotheke 2030“

AKWL „Keimzelle“ des Leitbildprozesses

AKWL-Vize Graf ebenfalls bestätigt

Overwiening wiedergewählt

Kaczmarek: „Die flächendeckende Versorgung durch die Apotheke vor Ort muss gesichert bleiben“

SPD-Bundestagsabgeordneter Oliver Kaczmarek in der Kaiserau-Apotheke Kamen