Pharmagroßhandel

Celesio puscht Umsatz von McKesson

Berlin - 15.05.2014, 10:54 Uhr


Die zu Jahresbeginn erfolgte Celesio-Übernahme hat dem neuen Eigentümer McKesson bereits einen deutlichen Umsatzsprung beschert. Im vergangenen Quartal lieferten die Deutschen einen Umsatzbeitrag von circa 4,8 Milliarden US-Dollar zum McKesson-Gesamterlös von 38,14 Milliarden Dollar.

Insgesamt stiegt der McKesson-Umsatz um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Anteil von Celesio am Umsatzsprung beträgt rund 60 Prozent. Celesio war Anfang des Jahres vom US-Konzern McKesson übernommen worden. Die Amerikaner halten knapp 76 Prozent. 

Unter dem Strich erhöhte McKesson den Gewinn auf 371 Millionen Dollar (Vorjahr: 259 Mio. Dollar), das entspricht 1,58 Dollar je Aktie (Vorjahr: 1,10 Dollar). Ohne Sonderposten im Zusammenhang mit der Celesio-Übernahme und weiterer Aufwendungen erreichte der Gewinn je Aktie 2,55 Dollar (Vorjahr: 1,48 Dollar). Analysten hatten lediglich mit einem Ergebnis je Aktie von 2,40 Dollar bei einem Umsatz von 35,86 Milliarden Dollar gerechnet.

McKesson hat sich über den Celesio-Kauf mit einem Schlag ein starkes Standbein in Europa verschafft. Vorher waren die Amerikaner lediglich mit Spezialangeboten in Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden vertreten.

Lesen Sie heirzu auch:

Pharmagroßhandel: Celesio-Übernahme durch McKesson wird teurer

Pharmagroßhandel: Celesio hofft auf Ende der Rabattschlacht


Lothar Klein


Das könnte Sie auch interessieren

Amerikaner verzeichnen deutlichen Umsatzsprung

Celesio pusht McKesson

Celesio-Übernahme klappt im zweiten Anlauf - Große Pläne für die Zukunft

McKesson ist jetzt Chef in Stuttgart

Nach Übernahmepleite

McKesson bleibt an Celesio dran

Milliardär will bei Ratiopharm-Mutter einsteigen

Möglicher Teva-Investor

Übernahmekampf bei Celesio noch nicht ausgestanden

Elliott lehnt Angebot ab