Quartalszahlen

GSK verliert bei Umsatz und Gewinn

Berlin - 30.04.2014, 13:40 Uhr


Trotz eines kräftigen Umsatzrückgangs in den USA im ersten Quartal peilt der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) im laufenden Jahr weiterhin mehr Umsatz und Gewinn an. Das Ergebnis je Aktie vor Sonderposten wie Restrukturierungskosten soll um vier bis acht Prozent zulegen, bekräftigte GlaxoSmithKline in London. Der Umsatz soll bereinigt weiter wachsen. Allerdings nannte der Konzern keine konkrete Prozentangabe mehr.

Der Jahresstart fiel allerdings sehr verhalten aus. Insbesondere in den USA schwächelte der Konzern. Das Asthmamittel Advair verlor Marktanteile. Die Erlöse sanken im ersten Quartal insgesamt um zehn Prozent auf 5,6 Milliarden Pfund. Unter dem Strich wies GSK einen Gewinn von 668 Millionen Pfund aus nach 961 Millionen ein Jahr zuvor aus. Für das Startquartal kündigten die Briten eine Dividende von 19 Pence je Aktie an. Zudem sollen auch im laufenden Jahr weitere Aktien zurückgekauft werden. 2014 liege das Volumen bei ein bis zwei Milliarden Pfund.


dpa


Das könnte Sie auch interessieren

Jahresausblick trotz schwachen Quartals weiter positiv

GSK verliert Umsatz

Pharmaindustrie

GSK mit Gewinneinbruch

Patentablauf von Advair macht Briten zu schaffen

GSK verdient weniger

Quartalszahlen

GSK-Gewinn schrumpft

Studie zu Online-Apotheken

Die werden massiv wachsen