Fusionswelle in der Pharmaindustrie

Sanofi sieht sich nicht unter Zugzwang

Berlin - 29.04.2014, 09:07 Uhr


Angesichts eines weiterhin positiven Geschäftsverlaufs sieht sich der französische Pharmakonzern Sanofi trotz des sich immer schneller drehenden Übernahmekarussells in der Pharmabranche nicht unter Zugzwang. „Wir haben einen sehr guten Nachschub an neuen Medikamenten und sehen uns nicht unter Zugzwang", sagte Sanofi-Chef Christopher Viehbacher anlässlich der Präsentation der Ergebnisse für das erste Quartal 2014.

Viehbacher bekräftigte jedoch frühere Aussagen, wonach das Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten und das Geschäft in den Schwellenländern durch ergänzende Zukäufe ausgebaut werden sollen. Die Wachstumsplattformen, zu denen neben neueren Produkten, Diabetesmittel, rezeptfreie Medikamente wie auch die Biotech-Tochter Genzyme oder auch das Geschäft in den Schwellenländern gehören, steuerten im ersten Quartal bereits rund 74 Prozent zum Umsatz in Höhe von 7,8 Milliarden Euro zu.

Sanofi profitierte nach eigenen Angaben im ersten Quartal von der anhaltenden Nachfrage aus den Schwellenländern und nach Diabetesmitteln. Auch geringere Abschreibungen als im Vorjahreszeitraum machten sich bemerkbar. Der Überschuss sei in den ersten drei Monaten auf 1,08 Milliarden Euro (VJ: 989) gestiegen, so Sanofi. Beim Umsatz bekamen die Franzosen allerdings den starken Euro zu spüren. Der Erlös fiel um 2,7 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro. Zu konstanten Wechselkursen wies der Konzern dagegen einen Zuwachs aus.

Nach einem Gewinnrückgang im Vorjahr sieht Sanofi-Chef Chris Viehbacher den Konzern weiterhin auf dem Wachstumspfad. In diesem Jahr soll das Ergebnis je Aktie vor Sonderposten wie Restrukturierungsaufwendungen zu konstanten Wechselkursen um vier bis sieben Prozent zulegen. Sanofi werde im laufenden Jahr die Auswirkungen von Patentverlusten für wichtige Kassenschlager weniger als im Vorjahr zu spüren bekommen.


Lothar Klein


Das könnte Sie auch interessieren

Sanofi dank guter Pipeline mit Quartalsüberschuss

„Nicht unter Zugzwang“

OTC-Markt hart umkämpft

Bayer hält Ausschau nach Zukäufen

Generika und Europageschäft belasten

Sanofi mit Gewinnrückgang

Wirtschaftsdaten zum 3. Quartal

Sanofi verdient weniger

Nach Gewinnanstieg im ersten Halbjahr 

Sanofi korrigiert seine Prognose nach oben