Grippeimpfstoff-Ausschreibung

Sachsen und Thüringen: Zuschläge für drei Unternehmen

Berlin - 17.04.2014, 09:55 Uhr


In Sachsen und Thüringen werden in der nächsten Saison wieder rabattierte Grippeimpfstoffe zum Einsatz kommen. Die AOK Plus hatte die Versorgung mit im Sprechstundenbedarf verordneten Impfstoffen im Namen aller gesetzlichen Kassen in den beiden Bundesländern ausgeschrieben. Nun sind die Zuschläge erteilt – sie gehen an insgesamt drei Impfstoffhersteller.

Gesucht waren diesmal Rabattpartner, die saisonale Grippeimpfstoffe zur Versorgung von Versicherten ab dem vollendeten 7. Lebensjahr – ohne Altersobergrenze – anbieten können. Und zwar einmal als Fertigspritze mit und einmal ohne Kanüle. Die beiden Bundesländer wurden überdies in fünf Gebietslose aufgeteilt, drei für Sachsen, zwei für Thüringen. Somit konnte insgesamt für zehn Lose geboten werden.

Sanofi Pasteur MSD erhielt die Zuschläge in allen fünf Gebietslosen für die Fertigspritze mit Kanüle. Die Fachlose für Fertigspritzen ohne Kanüle teilen bioCSL (3) und Abbott (2) unter sich auf. Die Verträge starten zum 1. Juli 2014 und laufen bis zum 28. Februar 2015.


Kirsten Sucker-Sket