Großbritannien

NICE revidiert seine Methoden

Remagen - 17.04.2014, 08:45 Uhr


Das britische National Institute for Health and Care Excellence (NICE) hat eine öffentliche Konsultation über die Änderung seiner Methoden eingeleitet. Hiernach sollen bei der Erarbeitung von Therapiempfehlungen die Schwere der Krankheit sowie deren Auswirkungen auf die Fähigkeit, sich in der Gesellschaft zu engagieren, in Zukunft systematischer berücksichtigt werden. Als die Pläne bekannt wurden, hatte es bereits erheblichen Wirbel in den britischen Medien gegeben.

Nun wird erneut betont, dass die Fachausschüsse des NICE als Kriterien hierfür nicht etwa das Alter eines Patienten heranziehen sollen. Auch nicht das Geschlecht oder sonst irgendein Merkmal, das nach der Gesetzgebung über die Gleichbehandlung besonders geschützt ist. Ein Verbot der Diskriminierung aufgrund des Alters im NHS hatte die Regierung im Oktober 2012 implementiert.

Der Chef des NICE betonte: „Die vorgeschlagenen Änderungen unserer Bewertungsmaßstäbe für neue Behandlungen sollen mehr Klarheit in unsere Empfehlungen bringen. Außerdem sind sie darauf ausgerichtet, das Potential der Behandlungen für die Patienten noch besser auszuschöpfen.“

Nun sind alle Interessierten, einschließlich Patienten, Betreuern, Patientengruppen, Klinikern, Wissenschaftlern, Ökonomen, Industrie und Öffentlichkeit dazu aufgerufen, ihren Input beizusteuern. Die Anhörung wurde am 27. März 2014 gestartet und dauert drei Monate bis zum 20. Juni 2014.  Das überarbeitete Methoden-Handbuch soll dann im Herbst eingeführt werden.

Das NICE stellt derzeit eine Vielzahl von evidenzbasierten Leitlinien und Hinweisen zur Verfügung, darunter:

  • 186 Klinische Behandlungs-Leitlinien (Clinical guidelines),
  • 308 Technologie-Bewertungen (Technology appraisals) zur Bewertung der klinischen und der Kosteneffektivität von Gesundheitstechnologien. Hierzu gehören auch neue Pharmazeutika und Biopharmazeutika,
  • 421 Leitlinien zu Interventionsverfahren (Interventional procedures) wie etwa Augenlaser,
  • 51 Empfehlungen zur öffentlichen Gesundheit (Public health guidance), z. B. zum Übergewicht oder zum Alkoholmißbrauch,
  • 17 Leitlinien zu Medizintechnologien und 12 zu Diagnostika.

Alle Leitlinien des NICE finden Sie unter: http://www.nice.org.uk/guidance/


Dr. Helga Blasius