Meningokokken-B-Impfstoff

"Breakthrough Therapy"-Status für Bexsero®

Berlin - 07.04.2014, 15:15 Uhr


Für Novartis und seinen neuen Impfstoff Bexsero® läuft es gut: Erst kürzlich hatte der Pharmakonzern mitgeteilt, dass in Australien und Großbritannien die für Impfungen zuständigen Stellen den Einsatz des Impfstoffes bei Routine-Impfungen zur Vorbeugung von Meningitis-B-Erkrankungen empfohlen haben. In den USA ist Bexsero® zwar noch nicht zugelassen – doch die FDA habe ihm nunmehr einen „Breakthrough Therapy“-Status verliehen, verkündet Novartis.

In Europa, Kanada und Australien ist Bexsero® bereits zugelassen und kann ab einem Alter von zwei Monaten angewandt werden. In Polen und Tschechien gibt es ebenfalls schon Empfehlungen, den neuen Impfstoff ins Routine-Impfprogramm aufzunehmen. In Deutschland ist Bexsero® seit Dezember letzten Jahres verfügbar. Die STIKO hat allerdings noch keine Impfempfehlung ausgesprochen.

In den USA hatte die FDA dem Impfstoff zuvor den Status einer „Investigational New Drug“ verliehen. An der Princeton University und der University of California, Santa Barbara, wo es zu Meningitis-B-Erkrankungen gekommen war, hatte die Behörde erlaubt, Bexsero® anzuwenden, um weiteren Erkrankungen vorzubeugen. In diesem Rahmen seien während der vergangenen vier Monate bereits 30.000 Impfstoff-Dosen geliefert worden, so Novartis.


dpa/DAZ.online


Das könnte Sie auch interessieren

Meningokokken-B-Impfstoff Bexsero®

STIKO gibt noch keine Empfehlung

Neuer Impfstoff auch gegen Serotyp B

Impfung gegen Meningokokken

Neuer Impfstoff gegen Meningokokken B

35.000 Impfungen in Deutschland

Diskussion um Polio- und Pertussis-Impfstoffe

Unsichere Impfung?

Grippeimpfstoffe

Kassen warten auf Novartis