Empfehlungen der AG AATB

Neue FAQ-Papiere zur Umsetzung der ApBetrO

Berlin - 19.03.2014, 14:40 Uhr


Die Länderarbeitsgruppe Arzneimittel-, Apotheken-, Transfusions- und Betäubungsmittelwesen (AG AATB) hat ihre Empfehlungen zur Umsetzung der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) überarbeitet. Das Fragen- und Antworten-Papier (FAQ-Papier) vom Februar 2013 wurde an einigen Stellen aktualisiert.

Im FAQ-Papier, das sich mit der gesamten Apothekenbetriebsordnung befasst, sind nun beispielsweise Fragen zur räumlichen Ausgestaltung der Apotheke, der Beratungspflicht sowie zur Rezeptur neu gestellt oder umfassender beantwortet. So werden in der überarbeiteten Version etwa wichtige Fragestellungen bei der Plausibilitätsprüfung von Rezepturen genannt. In § 7 Abs. 1b ApBetrO steht dazu, dass unter anderem die Dosierung, die Applikationsart, die Art, Menge und Kompatibilität der Ausgangsstoffe wie auch die Haltbarkeit der Rezeptur nach pharmazeutischen Gesichtspunkten beurteilt werden soll. In der Handlungshilfe sind die Fragestellungen nach pharmakologischen, regulatorischen, galenischen, mikrobiologisch-chemischen wie auch nach personenbezogenen Gesichtspunkten geordnet, um einen Überblick über die wichtigsten Fragestellungen zu verschaffen.

Das neue Papier soll als Arbeitsgrundlage bzw. Handlungshilfe dienen und bei der Apothekenüberwachung durch die Länder berücksichtigt werden. So soll länderübergreifend eine einheitliche Umsetzung der 2012 novellierten Apothekenbetriebsordnung erreicht werden. Bindenden Charakter hat es allerdings nicht.

Hier finden Sie das aktuelle .


Annette Lüdecke


Das könnte Sie auch interessieren

Länderarbeitsgruppe legt neues FAQ-Papier zur Umsetzung der ApBetrO vor

Neue Fragen und Antworten zur Apothekenbetriebsordnung

Empfehlungen zur Beratung bei freiverkäuflichen Arzneimitteln und der Parenteraliaherstellung

Fragen und Antworten zur ApBetrO

Kabinettsentwurf zur Novellierung der Apothekenbetriebsordnung liegt vor

Ein Schritt in die richtige Richtung

Sondierungsgespräche beendet – nächste Station SPD-Bundesparteitag

Union und SPD wollen Apotheke vor Ort

Regierungsfraktionen fordern Deckelung des Apothekenhonorars bei Hochpreisern

Wirtschaftsministerium: Keine Änderung der AMPreisV