Studie zu Magen-Beschwerden: Phyto-Klassiker kann schnell wirken.

17.03.2014, 23:59 Uhr


Bei Sodbrennen, Völlegefühl oder Übelkeit ist der Apotheker Ansprechpartner Nummer 1. Aber welches Arzneimittel ist hier wirklich eine Empfehlung wert? Eine aktuelle AWB spricht bei funktionellen Magen-Darm-Beschwerden ganz klar für den Phyto-Klassiker mit Iberis amara, denn Iberogast® wirkt nicht nur effektiv, sondern kann auch schnell die Beschwerden lindern.

Kernfrage der aktuellen Untersuchung von Prof. Dr. Richard Raedsch, St. Josefs Hospital, Wiesbaden war, wie rasch die Wirksamkeit der einzigartigen Kombination aus 9 abgestimmten Arzneipflanzen tatsächlich spürbar ist*. Dazu erhielten 272 Patienten mit funktionellen Magen-Darm-Beschwerden durchschnittlich 20 Tage lang 3x täglich 20 Tropfen Iberogast®. Bei der Mehrheit stellte sich eine Besserung in kürzester Zeit nach der Einnahme ein und das bereits ab dem ersten Behandlungstag: Schon 5 Minuten nach der ersten Einnahme berichten Patienten über eine wahrnehmbare Reduktion der Beschwerdestärke. Bis zu 25% der Patienten wiesen innerhalb 15 Minuten eine Verbesserung der Symptomatik auf; in den ersten Tagen bis zu 50% innerhalb von 30 Minuten. Nach 3 Wochen beurteilten rund 74% der Patienten den Behandlungserfolg als „vollständig“ oder „deutlich gebessert“.

Fazit: Für Menschen mit funktionellen Magen-Darm-Beschwerden steht mit Iberogast®  nicht nur eine effektive, sondern nach Patientenerfahrung auch eine schnell wirksame Behandlungsoption zur Verfügung.

Quelle:

* Vinson BR, Holtmann G. Digestive Disease Week 2013; Abstract #1881

Iberogast®. Zusammensetzung: 100 ml Flüssigkeit enthalten folgende Wirkstoffe: Auszüge aus: Iberis amara (Bittere Schleifenblume - Frische Ganzpflanze) (1 : 1,5- 2,5) 15,0 ml, Auszugsmittel: Ethanol 50 % (V/V); Angelikawurzel (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml; Kamillenblüten (1 : 2-4) 20,0 ml; Kümmelfrüchten (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml; Mariendistelfrüchten (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml; Melissenblättern (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml; Pfefferminzblättern (1 : 2,5-3,5) 5,0 ml; Schöllkraut (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml; Süßholzwurzel (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml; Auszugsmittel für alle Arzneidrogen: Ethanol 30 % (V/V). Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizmagen- und Reizdarmsyndrom sowie zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden bei Magenschleimhautentzündungen (Gastritis). Diese Erkrankungen äußern sich vorwiegend in Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit und Sodbrennen. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit (Allergie) gegen die Wirkstoffe von Iberogast®. Bei Kindern unter 3 Jahren darf Iberogast® nicht eingenommen werden, da keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen. Schwangerschaft und Stillzeit: Aus den vorliegenden Daten lassen sich keine Hinweise für Bedenken hinsichtlich der Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit ableiten. Gleichwohl soll Iberogast® während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden. Nebenwirkungen: Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen wie z.B. Hautausschlag, Juckreiz, Atembeschwerden auftreten. Bei Auftreten von Nebenwirkungen sollte das Präparat abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden. Warnhinweis: Das Arzneimittel enthält 31 Vol.-% Alkohol. Stand der Information: 08/2013. Steigerwald Arzneimittelwerk GmbH, Havelstraße 5, 64295 Darmstadt.


Ilona Kern