Leitbilddiskussion

Auf der Zielgeraden: 1300 Beiträge im Netz

Berlin - 20.02.2014, 14:20 Uhr


In der Nacht zu Samstag endet nach drei Wochen die Diskussion über das neue Leitbild der Apotheker im Internet. Bis jetzt haben sich nach Angaben der ABDA rund 3500 der circa 65.000 Apotheker im Diskussionsforum angemeldet und über 3000 Fragebögen wurden ausgefüllt. Etwas über 1300 Diskussionsbeiträge und Kommentare wurden bundesweit geschrieben.

Gestern befasste sich die ABDA-Spitze mit dem aktuellen Stand der Diskussion. Über die Beteiligung wurde ebenso gesprochen wie über die Pannen. Dem Vernehmen nach gab es keine substanzielle Kritik in der Gremiensitzung am Leitbildprozess. Die Beteiligung müsse man hinnehmen, hieß es. Das Projekt laufe jetzt wie geplant in den Mitgliedsorganisationen weiter und münde in den im April geplanten Konvent. Die Diskussion im Internet werde nicht verlängert. Auch gebe die Beteiligung keinen Anlass, von einer Auswertung der Diskussion abzusehen.

Zur Sprache kam in der ABDA-Sitzung auch die in der letzten Woche geäußerte Kritik von führenden ABDA-Vertretern an der Leitbilddiskussion. Dem Vernehmen nach kritisierte ABDA-Präsident Friedemann Schmidt vor allem Art und Zeitpunkt der Aussagen des Vorsitzenden des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe, Dr. Klaus Michels, im DAZ.online-Interview zur Leitbilddiskussion.   


Lothar Klein


Das könnte Sie auch interessieren

Kammer Nordrhein kritisiert Leitbilddiskussion – Schmidt will bei Mitgliederversammlung darauf reagieren

„Nicht zielführend“

19. Fortbildungswochenende in Brandenburg

Atemwegserkrankungen im Fokus

Europa, Deine Apotheken – Schweden

Missglückte Deregulierung?

Diefenbach, Dobbert und Hansmann fordern ABDA heraus

Brandbriefe gegen Leitbilddiskussion

„Zukunftsregion Digitale Gesundheit“

Berliner E-Rezept-Projekt startet mit zehn Apotheken