Arbeiten im Apothekerhaus

Sanierung: ABDA lagert Pressestelle aus

Berlin - 14.02.2014, 11:18 Uhr


Wegen der andauernden Bauarbeiten in der ABDA-Zentrale im Berliner Apothekerhaus zieht die Pressestelle der Bundesvereinigung der Deutscher Apothekerverbände vorübergehend in die Friedrichstraße um. Ab kommenden Montag arbeiten Dr. Ursula Sellerberg und Christian Splett aus der Friedrichstraße 200. Auch der neue Pressesprecher Reiner Kern muss seine Arbeit in der Dependance beginnen. Bis Ende April soll die Pressestelle aus dem Apothekerhaus ausgelagert werden.

Grund sind seit Wochen andauernde umfangreiche Sanierungs- und Renovierungsarbeiten im Apothekerhaus. Nach dem Abschluss der Arbeiten im 2. Oberschoss hämmert und staubt es jetzt in der 1. Etage, in der auch das Büro von ABDA-Präsident Friedemann Schmidt  liegt. Die bisherigen Stellwände zwischen den Mitarbeiterbüros müssen unter anderem aus Brandschutzgründen durch massivere  Rigipswände ersetzt werden. Außerdem wird der Estrich-Boden sowie die Heizung im Apothekerhaus erneuert. Bis Sommer sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Erst danach steht die Sanierung der durch den benachbarten Neubau entstandenen Risse im Mauerwerk an. Neben dem Apothekerhaus wird ein luxuriöser Apartmentneubau errichtet. Bereits im Frühjahr 2012 hatten sich durch den Aushub der Baugrube Risse im Apothekerhaus gebildet. Diese reichen jetzt bis in die Decke im 1. Stock. Nach ersten Schätzungen wird die Sanierung der Bauschäden eine fünfstellige Summe verschlingen. Ob dafür der Bauherr der benachbarten Luxusimmobilie, der Berliner Unternehmer Groth, aufkommt, ist unklar. Groth verweist auf die ebenfalls in der Nähe des Apothekerhauses stattfindenden Bauarbeiten zur Errichtung des Berliner Stadtschlosses.    

Wegen der Renovierungs- und Sanierungsarbeiten im Apothekerhaus konnten die Pläne von ABDA-Präsident Friedmann Schmidt, die ABDA-Zentrale für Ausstellungen und andere Anlässe für Besucher zu öffnen, noch nicht umgesetzt werden.


Lothar Klein


Das könnte Sie auch interessieren

ABDA-Klausurtagung

ABDA öffnet Apothekerhaus

Die ABDA verlässt das Mendelssohn-Palais – endlich! – und zieht in eine Interims-Immobilie

Goodbye Palais

ABDA-Neubau an der Heidestraße

Neues Apothekerhaus kostet 31,5 Millionen Euro

Bauschäden in der Jägerstraße

Risse im Mauerwerk gefährden Apothekerhaus

ABDA-Mitgliederversammlung

Große Mehrheit für neues Apothekerhaus

ABDA-Gesamtvorstand

Umzugspläne und Mehrausgaben

Warum das Palais die falsche Wahl war

Das Apothekerhaus