Deutscher Bundestag

SPD behält Vorsitz im Gesundheitsausschuss

Berlin - 09.01.2014, 11:44 Uhr


Die Parlamentarischen Geschäftsführer der Fraktionen des Deutschen Bundestages haben sich auf die Verteilung der Ausschüsse verständigt. Nach DAZ.online-Informationen behält die SPD den Vorsitz des Gesundheitsausschusses. Im Gespräch für den Vorsitz ist nach Informationen aus SPD-Kreisen der hessische Bundestagsabgeordnete Dr. Edgar Franke.

Franke soll damit die bisherige SPD-Ausschussvorsitzende Carola Reimann ablösen, die künftig als stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende wirken wird. Franke war bereits in der letzten Legislaturperiode Mitglied im Gesundheitsausschuss. Von 1999 bis 2009 war er Bürgermeister der Stadt Gudensberg und seit 2007 Mitglied des Bezirksvorstandes der SPD Hessen-Nord. Die weiteren SPD-Mitglieder des Gesundheitsausschusses werden in Kürze benannt.

Die Union schickt nach letztem Beratungsstand (Änderungen sind noch möglich) folgende Parlamentarier in den Gesundheitsausschuss, darunter einige bekannte Gesichter: Rudolf Henke, Michael Hennrich, Karin Maag, Maria Michalk, Dietrich Monstadt, Lothar Riebsamen, Erwin Rüddel, Jens Spahn, Stephan Stracke, Heiko Schmelzle und Max Straubinger. Jens Spahn bleibt danach gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion. Den Posten als Fraktion-Vize lehnte Spahn dem Vernehmen nach ab, weil er sich als gesundheitspolitischer Sprecher mehr Einfluss verspricht.


Lothar Klein


Das könnte Sie auch interessieren

Bundestagswahl – Wer bleibt, wer geht, wer kommt? (SPD)

Wer macht Gesundheitspolitik für die SPD?

Deutscher Apothekertag

Mattheis sagt den Apothekern ab

Koalitionsverhandlungen

AG Gesundheit jetzt komplett

Viele neue Gesichter im Ausschuss – ABDA ab April mit neuem Pressesprecher

Neustart in der Gesundheitspolitik