Aus der Politik in die Wirtschaft

Lanfermann neuer PKV-Ombudsmann

Berlin - 05.12.2013, 14:33 Uhr


Der ehemalige gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Heinz Lanfermann, wird neuer Ombudsmann der Privaten Kranken- und Pflegeversicherung. Wie der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) mitteilte, wurde er mit Wirkung vom 1. Januar 2014 berufen. Aus seiner langjährigen Tätigkeit als Abgeordneter des nordrhein-westfälischen Landtags sowie des Deutschen Bundestages sei er mit dem Gesundheitswesen „bestens vertraut“.

Der 63-jährige Jurist befasste sich bereits während seiner Zeit als Richter mit Fragen des Medizinrechts. Von 1996 bis 1998 war er beamteter Staatssekretär des Bundesjustizministeriums. Seit 1998 ist er als Rechtsanwalt zugelassen. Ab Mai 2011 war Lanfermann gesundheitspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion. Bei der Bundestagswahl 2013 trat er nicht mehr an.

Lanfermann übernimmt das Amt des PKV-Ombudsmanns von Dr. Helmut Müller. Dieser hatte die PKV-Schlichtungsstelle von 2007 bis 2010 sowie - nach dem Tod Klaus-Theo Schröders - wieder seit März 2012 geführt. Der Vorsitzende des PKV-Verbandes, Uwe Laue, dankte Müller für dessen engagierten Einsatz als Ombudsmann. Er habe entscheidend dazu beigetragen, dieses Angebot einer neutralen, kostenfreien Schlichtung zwischen Versicherten und Versicherungsunternehmen bekannt zu machen.

Der neue Amtsinhaber habe nicht nur eine hohe juristische Kompetenz, sondern sei zudem ein exzellenter Kenner des Gesundheitswesens, lobte Laue. Er habe sich in seinen langjährigen führenden Positionen in der Rechtspolitik sowie in der Gesundheitspolitik stets als „Mann des Ausgleichs“ bewährt. Dies seien ideale Voraussetzungen für die Führung der neutralen PKV-Schlichtungsstelle.


Juliane Ziegler