Koalitionsverhandlungen

CSU will Garantie für Apotheker

Berlin - 28.10.2013, 13:23 Uhr


Mit einer klaren Aussage zur inhabergeführten Apotheke will die CSU in den Koalitionsverhandlungen den Apothekern den Rücken stärken. Dem Vernehmen nach wollen die drei CSU-Vertreter in der AG Gesundheit eine entsprechende Passage im neuen Koalitionsvertrag verankern. Die Verhandlungen der AG Gesundheit beginnen am morgigen Dienstag.

Um 15 Uhr wird die 16-köpfige Arbeitsgruppe erstmals im Berliner Regierungsviertel zusammenkommen. Die Delegationen treffen sich in einem Sitzungssaal im Paul-Löbe-Haus. Die Leitung der AG Gesundheit teilen sich CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn und SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach. Auf der ersten Sitzung soll der Themenkatalog und die Themenreihenfolge für die Gespräche festgelegt werden. Dem Vernehmen nach wird sich die AG Gesundheit zweimal wöchentlich treffen.

Im Mittelpunkt stehen werden eine Reform des Krankenhaussektors, eine Reform der Pflegeversicherung, die Finanzstrukturen der GKV und der PKV. Offen ist, ob über die medizinische Versorgung auf dem Land konkrete Vereinbarungen getroffen werden. Apothekenthemen werden wohl nur am Rande eine Rolle spielen.


Lothar Klein


Das könnte Sie auch interessieren

Union und SPD kommen sich näher – Stoppschild für Apothekenbus – kein Rezept ohne Arztkontakt

Halbzeit im Koalitionspoker

Koalitionsverhandlungen zur Gesundheitspolitik gestartet – ABDA fordert Weiterentwicklung von Leistungen und Honorierung

ABDA stellt Forderungen

Teleclinic / Zur Rose: BMG sieht keinen Handlungsbedarf

Spielregeln reichen aus