Großhandel

AEP: „Erster Tag lief gut“

Berlin - 02.10.2013, 13:01 Uhr


Ohne größere Probleme ist der neue Großhändler AEP am ersten Tag gestartet: „Die Bestellungen sind gut angelaufen“, berichtet Geschäftsführer Jens Graefe. Mehr zum Geschäftsvolumen verrät der AEP-Manager nicht. Nur so viel: Apotheken in einen „gut dreistelligen“ Bereich hätten am 1. Oktober bei AEP bestellt.

Ausgeliefert wurden die Bestellungen bis heue Mittag 12 Uhr. Alles sei glatt gelaufen, so Graefe. Alle Lieferungen hätten die Apotheken erreicht. Im Prozessablauf gebe es aber noch Effizienzreserven. Graefe: „Hier und da müssen sich die Prozesse noch einspielen.“

Ob die AEP-Macher mit einem größeren Ordervolumen gerechnet haben, will Graefe nicht beantworten. Die gewählte Formulierung für die Orderzahl in einem „gut dreistelligen“ Bereich lässt noch Spielraum nach oben vermuten. Ausdrücklich nicht festlegen wollte sich Graefe auf eine Einordnung oberhalb der 500er Marke. Immerhin hatten sich seit Bekanntwerden des Konzepts Anfang August nach AEP-Angaben mehr als 1000 Apotheker über die Konditionen erkundigt.


Lothar Klein


Das könnte Sie auch interessieren

Pharmagroßhändler AEP sieht sich auf Wachstumskurs

„Wir haben uns am Markt etabliert“

Neuer Großhändler AEP gestartet

„Erster Tag lief gut“

Großhändler nennt Kundenzahl im mittleren dreistelligen Bereich – Erste Reaktionen aus der Apothekerschaft

Wie läuft’s mit AEP?

AEP-Reaktion auf die Aussagen des Phagro-Vorsitzenden zum Skonti-Streit

„Wundern uns über Trümper“

Wettbewerbszentrale unterliegt – Streit geht in die nächste Instanz

Landgericht: AEP-Skonti zulässig

Interview mit den AEP-Geschäftsführern Jens Graefe und Tobias Zimmermann

„Deutlich effizienter als andere Großhändler“

Interview mit Geschäftsführer Jens Graefe

AEP: Wir gewinnen den Skonti-Prozess