Stiftung Warentest rät ab

Teil 2 der Bild-Medikamenten-Liste

Berlin - 19.09.2013, 08:35 Uhr


Die „Bild“ präsentiert heute weitere rezeptfreie Arzneimittel, von denen „Stiftung Warentest“ abrät: „Medikamente, die nicht so wirken, wie sie sollten, die sogar schädlich sein können“, heißt es in der Zeitung. Heute dabei unter anderem Medikamente gegen Sodbrennen, Kreislaufbeschwerden, Läuse und nervöse Herzbeschwerden.

„Wenig geeignet“ gegen Sodbrennen sind danach Gaviscon Advance Pfefferminz Supsension und (gegen Sodbrennen und Reizmagen) Retterspitz Innerlich Lösung, gegen Kreislaufbeschwerden Korodin Tropfen, gegen Altersbeschwerden K.H.3 Kapseln, gegen Ohrenschmerzen bzw. Mittelohrentzündung Otalgan Ohrentopfen, gegen Mundschleimhautentzündung Solcoseryl akut Paste und (gegen Mundschleimhaut- und Zahnfleischentzündung) Pyralvex-Lösung.

Von folgenden bekannten rezeptfreien Medikamenten rät Warentest auch ab: Contractubex Gel gegen Narben, Jacutin Pedicul Spray und Paranix Spray gegen Läuse, Lento nit K Augentropfen gegen Linsentrübung, Cor-Vel Truw Herzsalbe gegen nervöse Herzbeschwerden sowie das Brand- und Wundgeld Medice und die Pyolysin Salbe gegen Verbrennungen und Schürfwunden. Neu ist heute, dass sich bei neun der 14 genannten Präparate der Hinweis findet: „Die therapeutische Wirksamkeit ist nicht ausreichend nachgewiesen.“


DAZ.online


Das könnte Sie auch interessieren

Firmenjubiläum der Heilerde-Gesellschaft Luvos Just

100 Jahre alt, aber voll im Trend

Welche Mittel die Kasse noch bezahlt

Läusealarm

Mit DAZ.online in den Urlaub

Was gehört in die Reiseapotheke? (Teil 1)

Ergebnisse einer Umfrage im Auftrag von Dr. Kade

Sodbrennen – Beratung erwünscht!

Bild-Bericht „Skandal um Medikamente“

Warentest: Viele rezeptfreie Medikamente „wenig geeignet“

Budesonid-Schmelztabletten als erste zugelassene Therapieoption bei eosinophiler Ösophagitis

Wenn der Bissen im Hals stecken bleibt