GWQ erteilt Zuschläge

34 Hersteller für 130 Wirkstoffe

Berlin - 30.08.2013, 13:41 Uhr


Die GWQ ServicePlus AG hat die Zuschläge für ihre 8. Generika-Ausschreibung erteilt. Ausgeschrieben waren 130 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen in 147 Fachlosen. Nun sind die Verträge für insgesamt 48 Krankenkassen mit insgesamt rund 8 Millionen Versicherten unter Dach und Fach. Vor allem die Stada-Gruppe und Hexal/1A Pharma räumten ab.

Insgesamt erhielten 34 Hersteller und Bietergemeinschaften einen oder mehrere Zuschläge. Die meisten Lose konnten Stada/Aliud (47) und Hexal/1A Pharma (46) für sich gewinnen. Es folgen die Bietergemeinschaften Teva/ratiopharm (40) und Winthrop/Sanofi (25). Bei 73 Fachlosen entschied sich die GWQ für das Dreipartner-Modell, 74 Fachlose wurden exklusiv vergeben.

Die Verträge starten am 1. Januar 2014 und haben eine zweijährige Laufzeit. Das finanzielle Volumen beziffert GWQ auf 300 Mio. Euro (Apothekenverkaufspreisen) über die gesamte Vertragslaufzeit.

Bei der 8. Ausschreibung ging es überwiegend um Anschlussverträge für Wirkstoffe aus der 4. GWQ-Ausschreibung. Diese laufen zum Jahresende aus. Außerdem fand die GWQ Rabattpartner für bislang durch Übergangsverträge abgedeckte Wirkstoffe. Dies sind etwa Montelukast (Zuschläge an 1A Pharma, Actavis, Aurobindo), Memantin (BG Winthrop/Sanofi, BG Teva/ratiopharm TAD Pharma) und Zoledronsäure (Hexal). Diese Verträge treten am 1. April 2014 in Kraft.


Kirsten Sucker-Sket