„Stern“-Artikel

Diefenbach fordert Schmidts Rücktritt

Berlin - 15.08.2013, 15:53 Uhr


Die im aktuellen Heft des Nachrichtenmagazins „Stern“ zitierten Äußerungen des ABDA-Präsidenten Friedemann Schmidt bringen den stellvertretenden Vorsitzendes des Hessischen Apothekerverbands, Hans Rudolf Diefenbach, auf die Palme. Eine Leitfigur, die erkläre, ihr eigener Berufsstand hänge bei der fachlichen Innovation international zehn Jahre hinterher, sei „untragbar“ – vor allem wenn sie bereits acht Jahre mitverantwortlich Zeit gehabt hätte dies zu ändern.

In der offiziellen HAV-Pressemeldung klang Diefenbach noch zurückhaltend. Er kritisierte zwar pauschale Behauptungen des Artikels, Friedemann Schmidt blieb jedoch unerwähnt.

Doch kurz darauf fragt er nach den fachlichen Errungenschaften des ABDA-Präsidenten, nach seinen „wissenschaftlichen Reputationen“: „Wo publiziert er nachlesbar fachliche Dinge?“ Themen gebe es genug, meint der HAV-Vize. Zum Beispiel BCS-Systeme, kinetische Studien zu Rabattverträgen oder  fachliche Bewertungen zu Compliance, Adherence und Persistance. Darüber würden „wir rückständigen teilweise ‚Dauerversager‘ gerne von ihm informativ hören“, so Diefenbach.

Schmidt hat auch Erklärungen, warum es in den Apotheken zuweilen an einer guten Beratung hapern kann. Etwa, weil der Apotheker spüre, dass er jeden Tag an seinem Kenntnisfeld vorbei berät. Statt dessen müsse er sozialrechtlich beraten und Rabattverträge erklären. Dies, so kontert nun Diefenbach, hänge auch damit zusammen, „dass unsere Kolleginnen und Kollegen ganz oben sich Dinge abhandeln ließen, die genau in diesem Zustand mündeten“.

Diefenbach betont, dass sich auch viele Pharmazeuten aktiv vor Ort in Arbeitskreise einbrächten, Studien begleiteten und sozial für Patienten arbeiteten. „Woher nehmen Sie die Chuzpe, Kolleginnen und Kollegen als zehn Jahre zurückhängend zu bezeichnen?“, fragt er Schmidt. Und er erinnert ihn daran, dass er bereits seit acht Jahren verantwortliche Positionen in der Standesvertretung besetzt.  

Der HAV-Vize ist hart in seinem Urteil: „Das wertvolle und wichtige Amt des ABDA Präsidenten ist zu schade für Sie“. Und er fordert Schmidt auf: „Treten Sie ab“.


Kirsten Sucker-Sket


Das könnte Sie auch interessieren

Friedemann Schmidt redet von Innovationsrückstand

„Stern“: Auf Deutschlands Apotheker ist selten Verlass

Porträt: Hans Rudolf Diefenbach 

Abschied von Engpass-Listen und der eigenen Apotheke

Deutscher Apothekertag 2014 in München

Diefenbach will Ausbildung auffrischen

Apotheken-Beratung

Diefenbach contra "Stern"

Dokumentierte Lieferengpässe

Diefenbach sammelt wieder Defektlisten

HAV-Vize wertet Defektlisten von 430 Apotheken aus

„Hitparade“ der Lieferengpässe

HAV-Vize Diefenbach im Austausch mit dem Bundesgesundheitsministerium

Mehr Aufmerksamkeit für Lieferengpässe

Folgen des Studien-Skandals in Indien

Diefenbach: Apotheker baden die Probleme aus