Immunsystem

Schnuller ablecken soll vor Allergien schützen

Göteborg - 12.08.2013, 11:30 Uhr


Den Schnuller des Kindes ablecken, wenn er auf den Boden fällt? Zahnärzte raten häufig ab, da auf diesem Wege Karies-verursachende Bakterien übertragen werden könnten. Laut einer schwedischen Studie sollte diese Empfehlung überdacht werden.

Ein großer Teil der Kinder hatte bis zum Alter von sechs Monaten einen Schnuller erhalten. Die 65 Kinder, deren Eltern den Schnuller abgeleckt hatten, hatten im Alter von 18 Monaten seltener Asthma (Odds Ratio[OR] 0,12; 95% Konfidenzintervall [CI] 0,01–0,99), Ekzeme (OR 0.37; 95% CI 0.15–0.91) und Sensibilisierungen (OR 0,37; 95% CI 0,10–1,27) als die Kinder, deren Eltern das nicht taten (n=58). Der positive Effekt des Ableckens war auch noch im Alter von 36 Monaten bei der erniedrigten Ekzemrate zu erkennen.

Die Forscher vermuten, dass die elterlichen Mikroben, die beim Ablecken mit dem Speichel übertragen werden, das Immunsystem des Kindes stimulieren könnten. Für eindeutige Empfehlungen müssen die Ergebnisse allerdings noch in größeren Studien bestätigt werden. Ein erhöhtes Risiko für Karies oder andere Erkrankungen, die möglicherweise über den elterlichen Speichel übertragen werden könnten, wurde in dieser Untersuchung nicht festgestellt.

Literatur: Hesselmar, B., et al.: Pacifier Cleaning Practices and Risk of Allergy Development. Pediatrics 2013; Online: doi: 10.1542/peds.2012-3345


Dr. Bettina Hellwig