Schwerpunkt Nieren

Richtig dosieren, richtig essen

08.08.2013, 15:38 Uhr


Eine eingeschränkte Nierenfunktion, sei es aufgrund hohen Alters oder wegen einer Erkrankung, kann abhängig vom Ausmaß gravierende Auswirkungen auf den Alltag und die Lebensqualität haben. Daher ist die Betreuung Niereninsuffizienter ein Feld, wo sich Apotheker gut einbringen und profilieren können.

Zum Beispiel bei der Dosisanpassung mancher Arzneimittel. Dazu muss anhand von Formeln und Laborwerten die aktuelle Nierenleistung geschätzt werden. Was die Sache erschwert: Die eine Formel für alle gibt es nicht. Jede hat ihre Stärken und Schwächen, die sich anhand von Beispielen aus der Praxis anschaulich belegen lassen. Außerdem muss die Ernährung an die Nierenleistung angepasst werden. Eine Vorgabe, die im Alltag nicht leicht umzusetzen ist.

Lesen Sie in der aktuellen DAZ zum Schwerpunkt Nieren:

M. Alter, M. Zieglmeier: Die perfekte Formel: Richtig dosieren bei  eingeschränkter Nierenfunktion; DAZ 31/2013; S. 54-58

M. Alter, M. Zieglmeier: Arzneimittel und Niere: Fälle aus der Praxis; DAZ 32/2013; S. 59-62

M. Zieglmeier, C. Goller: Wenn Essen an die Nieren geht: Praktische Aspekte der Ernährungsberatung von Niereninsuffizienten; S. 63 - 67


Julia Borsch


Das könnte Sie auch interessieren

Zum Bericht über den ABDA-Haushalt

Richtig richtig oder richtig falsch?

Wenn anhaltende Hitzewellen Arzneimitteln zusetzen

Richtig lagern bei Hitze

Was beim Apothekenkauf zu beachten ist

Durchstarten, aber richtig!

Was bei der Bestimmung der Glucose-Werte zu beachten ist

Richtig messen