Apokix-Umfrage zum Apothekensortiment

Kosmetika: Gut fürs Image, aber kaum einträglich

Köln - 30.04.2013, 11:10 Uhr


Körperpflege- und Hygieneprodukte sowie Kosmetik sind für die meisten Apotheken ein wichtiges Instrument der Kundenbindung sowie zur eigenen Positionierung. Ein einträgliches Geschäft machen mit diesem Sortiment allerdings die wenigsten Apotheken.

Gerade in Ballungsgebieten sind Apotheken gefordert: Um im Wettbewerb bestehen zu können, ist ein klares Profil beim Sortiment und den Beratungsleistungen hilfreich. Nicht wenige Apotheken nutzen für ihre Positionierung und ihr Image auch Körperpflege- und Hygieneprodukte sowie Kosmetika.

In der April-Frage des Apothekenkonjunkturindex (APOkix), den das Institut für Handelsforschung (IFH) Köln monatlich durchführt, gaben knapp 39 Prozent der 319  teilnehmenden Apothekerinnen und Apotheker an, dass Kosmetikprodukte für das Image und die Positionierung ihrer Apotheke „äußerst“ oder „sehr wichtig“ seien. Weitere 35 halten es immerhin noch für „eher wichtig“. Ganz ähnlich fällt die Bewertung im Hinblick auf das Kriterium „Kundenbindung“ aus. Nur für rund ein Viertel haben Kosmetika in dieser Hinsicht keine besondere Bedeutung. Auch für die Neukundengewinnung halten das Kosmetikgeschäft noch knapp 34 Prozent für „äußerst“ bis „sehr wichtig“. Ganz anders sieht es bei Ertrag und Umsatz aus: Mehr als die Hälfte der Befragten erachten diese Produktsparte hinsichtlich dieser Kriterien für unwichtig.

Körperpflege- und Hygieneprodukte werden durchweg als geringfügig weniger wichtig für die Apotheke bewertet als Kosmetika. Aber immerhin rund ein Drittel der Befragten hält sie ebenfalls für ein „äußerst“ oder „sehr wichtiges“ Instrument der Kundenbindung; für weitere 31 Prozent sind sie „eher wichtig“. Knapp 30 Prozent halten diese Produkte auch mit Blick auf das Image und die Positionierung für „äußerst“ oder „sehr wichtig“.  

Was die künftige Bedeutung dieser Produkte des Nebensortiments betrifft, so gehen die meisten Apotheken davon aus, dass sich nichts ändern wird (Körperpflege/Hygiene: 59 Prozent, Kosmetik: 53 Prozent). Rund 23 Prozent der APOkix-Teilnehmer rechnen hingegen damit, dass Produkte aus dem Bereich Körperpflege und Hygiene für sie zukünftig an Bedeutung gewinnen werden. Auch die Relevanz von Kosmetikprodukten schätzt jeder Vierte steigend ein. 


Kirsten Sucker-Sket


Das könnte Sie auch interessieren

Was Apotheker über das Ergänzungssortiment denken

Fakten, Trends und Meinungen

APOkix: Aktuelle Geschäftslage sinkt erneut / Umfrage: Hautpflegeprodukte dominieren

Stimmung weiterhin negativ

APOkix: Wirtschaftliche Lage verschlechtert / Umfrage: Skepsis gegenüber Preiswettbewerb

Aufwärtstrend gestoppt

APOkix: Konjunkturindex im Juni 2015 nahezu unverändert – Umfrage: Randsortiment beliebt, aber wenig ertragreich

Stabil mäßige Stimmung in den Apotheken

APOkix-Umfrage zum ERgänzungssortiment

Außer Spesen wenig gewesen