Arzneimittel-Rabattverträge

GWQ erteilt Zuschläge für 33 Wirkstoffe

Berlin - 30.04.2013, 15:05 Uhr


Die GWQ ServicePlus AG hat letzten Freitag die Zuschläge für ihre 7. Generika-Ausschreibung erteilt. Der Krankenkassendienstleister hatte im Namen von 47 Kassen für 33 Wirkstoffe Rabattpartner gesucht. Am 1. Juli sollen die neuen Verträge für die rund 8 Millionen Versicherten in Kraft treten. Ihre Laufzeit beträgt zwei Jahre.

Die 33 Wirkstoffe waren für die Ausschreibung in 40 Fachlose aufgeteilt. 24 dieser Lose wurden erneut ausgeschrieben, weil die entsprechenden Verträge Ende Juni auslaufen. Für die übrigen 16 Fachlose suchte die GWQ erstmalig Rabattpartner. Es handelt sich überwiegend um Antibiotika für die Akuttherapie sowie um Irbesartan, Quetiapin ret., Tolterodin. Das Volumen der Ausschreibung beziffert GWQ auf jährlich 70 Millionen Euro nach Apothekenverkaufspreisen.

Für 25 Fachlose wurden jeweils drei Partner gesucht, 15 waren exklusiv ausgeschrieben. Bei 20 der erneut ausgeschriebenen 24 Fachlose kamen auch Hersteller zum Zug, die schon bei der vorigen Vergabe zu den Gewinnern gehörten. Hier erhielt jeweils mindestens ein Rabattpartner aus den ausgelaufenen Verträgen erneut einen Zuschlag. Betroffene Patienten müssen in diesen Fällen somit nicht umgestellt werden.

Die meisten Zuschläge für die insgesamt 87 Verträge erhielt die Hexal AG mit ihrer Tochterfirma 1A Pharma (insgesamt 20 Zuschläge). Es folgten Aliud mit 15 und Aristo Pharma mit zehn. Weitere Zuschläge gingen u. a. an die Bietergemeinschaft TEVA/ratiopharm (8), Heumann (6), betapharm (4), Basics (4), sowie Aurobindo, Actavis und TAD mit je 3 Fachlosen.


Kirsten Sucker-Sket


Das könnte Sie auch interessieren

GWQ erteilt Zuschläge

34 Hersteller für 130 Wirkstoffe

Neue Rabattverträge für Betriebskrankenkassen

SpectrumK schreibt aus

10. Generikaausschreibung für BKKen abgeschlossen

GWQ schlägt zu

Neue Rabattverträge starten zum 1. Juli 2014

Deutsche BKK schlägt zu