El Pato-Prüfbericht

Spiegel Online: „Schwere Defizite“

Stuttgart - 19.04.2013, 16:16 Uhr


Spiegel Online berichtet über die Ergebnisse des El Pato-Prüfberichtes, die die ABDA am vergangenen Mittwoch der Öffentlichkeit vorstellte. „Das Ergebnis ist wenig schmeichelhaft“, urteilt das Online-Nachrichtenportal. Der Bericht offenbare schwere Defizite bei der „obersten Apothekervereinigung“.

Die Meldung fasst noch einmal die Vorwürfe gegen einen externen IT-Mitarbeiter des Bundesgesundheitsministeriums zusammen, der interne Dokumente und E-Mails an „einen Lobbyisten aus den Reihen der Apothekerschaft“ verkauft haben soll,  bevor sie auf die Zusammenfassung der Prüfergebnisse der JPLH Treuhand eingeht.

Der Bericht offenbare „erhebliche Mängel bei der Qualitätssicherung und den Kontrollen“. Er zeige, dass der ehemalige Pressesprecher Thomas Bellartz Aufträge „an die durch ihn mitgegründete Kommunikationsagentur El Pato“ vergeben und die entsprechenden Rechnungen dann selbst als sachlich und rechnerisch richtig abgezeichnet habe. Bellartz selbst hat sich auch gegenüber Spiegel Online bisher nicht zu den Vorwürden geäußert.

Spiegel Online kritisiert die Informationspolitik der ABDA als „nicht besonders transparent“. Nur drei Fachmedien – darunter die Deutsche Apotheker Zeitung – waren über die Ergebnisse der Wirtschaftsprüfer informiert worden. Andere Medien seinen „auf die Pressemeldung auf der Website“ verwiesen worden, obwohl der Datenklau im BMG im letzten Herbst bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hatte.


Dr. Benjamin Wessinger


Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion im Internet

DrEd und Stiftung Warentest uneins

BMG-„Datenklau“ vor Gericht

Vorläufige Niederlage für Bellartz

Lokale Online-Marktplätze

Kann Ebay den Apotheken vor Ort helfen?

VSA weist neuen Spiegel-Bericht zu Rezeptdaten zurück

„Keine Verschleierung“