Interpharm 2013 eröffnet

Fortbildung auf höchstem Niveau

Hamburg - 15.03.2013, 12:21 Uhr


Für ein Wochenende ist Hamburg der Nabel der pharmazeutischen Fortbildungs-Welt. Heute wurde dort die Interpharm 2013 eröffnet. Deutschlands größter pharmazeutischer Fachkongress bietet bis Sonntagnachmittag ein abwechslungsreiches Vortrags- und Seminarprogramm und eine pharmazeutische Ausstellung.

Hochkarätige Referenten aus Pharmazie und Medizin – unter anderem Autoren der DAZ-Serien POP – Patienten-orientierte Pharmazie und Pharmako-logisch – berichten über neue wissenschaftliche Erkenntnisse, fassen Themenkomplexe verständlich zusammen und geben konkrete Ratschläge für die Beratung in der Apotheke.

Der heutige Freitag steht  unter dem Motto „Vom Kinderwunsch zum Wunschkind“, am Samstag wird das Immunsystem, vor allem Autoimmunerkrankungen und ihre Therapien, ausführlich besprochen, anschließend findet „Ein Nachmittag mit der POP-Gruppe“ statt, der einen Einstieg in das aktuelle Thema des Medikationsmanagements bietet.

Auf dem ApothekenRechtTag, der heute Vormittag stattfand, wurden apothekenrechtliche Fragen wie beispielsweise den nach den rechtlichen Fallstricken und Möglichkeiten bei Liefer- und Zustellmodellen diskutiert.

Um 13.30 Uhr wird die Wirtschafts-Interpharm beginnen: Dr. Frank Diener von der Treuhand Hannover wird die Auswirkungen des AMNOG auf die Apotheken vorstellen, anschließend wird Prof. Andreas Kaapke Ergebnisse einer von ihm durchgeführtern Delphi-Studie zur Zukunft des Apothekenmarkts in Deutschland vorstellen. Anschließend werden Uwe Hüsgen, Kaapke und DAV-Präsident Fritz Becker mit dem DAZ-Redakteur Thomas Müller-Bohn über die apothekerliche Honorierung diskutieren.

Das vollständige Programm finden Sie unter www.interpharm.de.


DAZ.online


Das könnte Sie auch interessieren

Fortbildungskongress

Interpharm Hamburg eröffnet

Medikationsmanagement

Zu hoher Blutdruck und oft müde

Patientenorientierte Pharmazie

Klinische Pharmazie - POP: die neue DAZ-Serie

Für den DPhG-Präsidenten bietet die jetzige Approbationsordnung alle Möglichkeiten

„Näher ran an pharmazeutische Inhalte!“

Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Medaille und Toaster für Hartmut Derendorf