Expertenumfrage

Apotheke 2022

Stuttgart - 14.03.2013, 12:26 Uhr


Im Jahr 2022 hat die Anzahl der Apotheken deutlich abgenommen. Der Wettbewerb ist scharf, Versandhandel und fachfremder Einzelhandel mischen im Arzneimittelmarkt mit. Behauptet haben sich diejenigen Apotheken, die sich mit einem kundenorientierten Sortiment und Dienstleistungsspektrum ein klares Profil gegeben haben. Dies ist in groben Zügen das Szenario, das sich aufgrund einer Umfrage bei Experten des Gesundheitsmarktes ergibt.

Weitere Vorhersagen zur „Apotheke 2022“: Die Kooperationen haben zahlenmäßig abgenommen, aber an Bedeutung gewonnen. Die Apotheke light sichert die Versorgung dünn besiedelter Gebiete. Der Großhandel muss sparen und beliefert die Apotheken seltener.

Die genauen Ergebnisse mit Kommentaren von Prof. Andreas Kaapke, der die Umfrage durchgeführt hat, finden Sie in der aktuellen Ausgabe der DAZ.


Dr. Wolfgang Caesar


Das könnte Sie auch interessieren

Interview mit Christian Charissé und Michaela Jäger

„Auch Chefs profitieren vom Betriebsrat“

Was bei der Vererbung von Apotheken zu beachten ist

Vorsorgen für den Ernstfall

Zur Bundestagswahl 2021: SPD-Gesundheitspolitikerin Sabine Dittmar im DAZ-Interview

Das Honorar hängt vom Erfolg ab