ABDA-Umfrage

Für 86 Prozent der Bundesbürger ist Notdienst wichtig

Berlin - 27.02.2013, 10:51 Uhr


Der Nacht- und Notdienst der Apotheken ist für die Bundesbürger ein wichtiger Bestandteil ihrer Gesundheitsversorgung. Für 86 Prozent der Menschen ist es „wichtig“ (36 %) oder sogar „sehr wichtig“ (50 %), sich außerhalb der regulären Öffnungszeiten Arzneimittel besorgen zu können. Nur neun Prozent halten den Notdienst für „weniger wichtig“ und nur vier Prozent für „überhaupt nicht wichtig“.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage von Forsa – Gesellschaft für Sozialforschung unter 1.000 Erwachsenen, die im Vorfeld des morgigen bundesweiten Apotheken-Aktionstags „Wir machen den Tag zur Nacht!“ durchgeführt wurde. In den vergangenen zwölf Monaten haben mehr als ein Viertel der Menschen in Deutschland (28 Prozent) den Apothekennotdienst mindestens einmal in Anspruch genommen, darunter 24 Prozent ein- bis fünfmal, drei Prozent sechs- bis zehnmal und ein Prozent häufiger als zehnmal. 72 Prozent der Befragten mussten den Notdienst in diesem Zeitraum dagegen nicht in Anspruch nehmen.

Seine besondere Relevanz für junge Familien verdeutlichen folgende Umfragewerte: Jeweils 37 Prozent der 30- bis 44-Jährigen, der Haushalte mit Kindern sowie der Haushalte mit vier und mehr Personen gaben an, den Nacht- und Notdienst der Apotheken innerhalb der letzten zwölf Monate ein- bis fünfmal in Anspruch genommen zu haben.

In der repräsentativen Forsa-Umfrage wurden die Menschen in Deutschland auch nach einer angemessenen Vergütung des Nacht- und Notdienstes gefragt. Die Annahme war dabei, dass die 2,50 Euro Notdienstgebühr von zehn Patienten pro geleistetem Nacht-, Sonn- oder Feiertagsdienst entrichtet werden. Zwei Drittel der Befragten (63 Prozent) bewerten 25 Euro als eindeutig „zu niedrig“. Weniger als ein Drittel (31 Prozent) halten dies für „angemessen“, nur zwei Prozent für „zu hoch“.

In den einzelnen Bundesländern variieren die Umfrageergebnisse in geringem Umfang: So halten im eher ländlich strukturierten Saarland 88 Prozent der Befragten den Nacht- und Notdienst für wichtig oder sehr wichtig. Dieser Wert liegt über dem Bundesdurchschnitt. In Hamburg liegt dieser Umfragewert mit 85 Prozent leicht darunter.    


Lothar Klein


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar zur BVDVA-PR 

Eine dreiste Argumentation

IFH legt Kurzstudie zu den Leistungen der Vor-Ort-Apotheken vor

Landapotheken: mehr Arbeit, weniger Geld

Overwiening kritisiert Vorgehen der CDU-Senioren in NRW

Notdienst für Wahlkampf missbraucht

Der Apotheken-Notdienst in Zeiten des demografischen Wandels

Allzeit bereit?