Überfall abgewehrt

Apotheker wehrt sich gegen Überfall

Berlin - 25.02.2013, 07:59 Uhr


Ein Berliner Apotheker hat am vergangenen Freitag einen bewaffneten Überfall abgewehrt. Er entriss einem der beiden Täter seine Waffe und machte Passanten auf der Straße aufmerksam. Wie die Berliner Polizei meldet, flüchteten daraufhin beide Täter ohne Beute.

Nach Angaben der Polizei betraten am Freitagabend um kurz vor sieben zwei maskierte Männer die Apotheke in Steglitz und bedrohten den Apothekeninhaber mit einer Pistole. Der 39-Jährige entriss dem einen Täter reflexartig die Waffe – woraufhin der zweite mit seinen Fäusten auf den Apotheker einschlug. Er ließ die Waffe auf den Boden hinter dem Tresen fallen und rannte auf die Straße, um Passanten auf den Überfall aufmerksam zu machen.

Zeugen bemerkten die Hilferufe des Apothekers und alarmierten die Polizei. Beide Räuber flüchteten ohne Beute. Der durch die Schläge verletzte Apotheker begab sich daraufhin in ärztliche Behandlung. Nach Angaben der Polizei hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen. Vor einigen Wochen hatte ein maskierter und bewaffneter Räuber versucht, eine bayerische Apotheke auszurauben. Doch er wurde ebenfalls von der Reaktion des Apothekeninhabers überrascht: Dieser provozierte ihn mit den Worten „Schieß doch“ – woraufhin der Räuber flüchtete.


DAZ.online


Das könnte Sie auch interessieren

Mitarbeiter erschweren Flucht

Apotheken-Räuber sitzt in Untersuchungshaft

Räuberischer Diebstahl in Apotheke

Geld statt Gummibärchen

Im Ernstfall richtig reagieren

Bewaffneter Raubüberfall

Straftaten in der Apotheke

Nepper, Schlepper, Bauernfänger

Überfallserie in Mönchengladbach

Apotheken-Räuber schlägt zum vierten Mal zu

Apotheker sind noch unter Schock

Zweiter Seriendieb gefasst

Geiselnahme in Kölner Apotheke

Polizei: Apothekenangestellte war Zufallsopfer

überfallserie in Mönchengladbach

Der Apotheken-Räuber ist gefasst