Räuber überrascht

Apotheker: „Schieß doch!“

Berlin - 23.01.2013, 16:08 Uhr


Ein maskierter und bewaffneter Räuber versuchte am Montagabend, eine bayerische Apotheke auszurauben. „Money, money“, forderte er und bedrohte die beiden Angestellten mit einer braunen Pistole. Doch er rechnete nicht mit der temperamentvollen Reaktion des Apothekeninhabers: Dieser provozierte ihn mit den Worten „Schieß doch“ – woraufhin der Räuber überrascht flüchtete.

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord meldet, betrat der etwa 25 Jahre alte, 1,80 Meter große, schlanke Mann am Montagabend gegen 18.30 Uhr die Apotheke im bayerischen Germering. Kunden befanden sich nicht in der Apotheke, als er mit einem Schal maskiert von den Angestellten Geld forderte. Apotheker Samir Bendkji hörte die Forderung „money, money“, eilte in den Verkaufsraum und schrie nach Berichten des „Fürstenfeldbrucker Tagblatt“ laut „Schieß doch, schieß doch, ist doch eh nur eine Attrappe“.

Völlig überrascht von dieser Reaktion zog der Räuber von dannen. Zum Glück – für Apotheker und Angestellte hätte die Situation durchaus auch weniger glimpflich ausgehen können. Inzwischen ermittelt die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck. Gegenüber „tz-online“ erklärte der Apotheker, für den dies der erste Überfall war, seine Reaktion sei völlig spontan gewesen. Hinterher sei ihm schon bewusst geworden, dass sein Verhalten möglicherweise etwas gewagt gewesen sei. Aber er lasse sich eben nicht so schnell einschüchtern.


DAZ.online


Das könnte Sie auch interessieren

„Prognose eines anhaltenden, profitablen Wachstums“

Burda-Medium „Focus Money“ rät zum Investment in Versandapotheken

Telemedizin gegen Landärztemangel

Der Doktor in der Tasche

Raubserie in Mönchengladbach

Kopfgeld für Apotheken-Räuber

Die Differenzialtherapie einer schweren Insomnie

Ausgeschlafen

Datensammeln, Tracking, Drittanbieter

App der Shop Apotheke fällt im Test durch