Marktdaten Oktober 2012

Arzneimittelversandhandel wächst weiter

Berlin - 05.12.2012, 11:16 Uhr


Der Arzneimittelversandhandel hat im Oktober erneut zugelegt. Der Umsatz im Gesamtmarkt stieg um 11,5 Prozent bzw. 65 Millionen Euro gegenüber Oktober 2011. Über die ersten zehn Monate hinweg wuchs der Umsatz der Versandapotheken um 6 Prozent auf insgesamt 589 Millionen Euro – ohne Berücksichtigung von Zwangsabschlägen und Rabattverträgen. Dies geht aus aktuellen Zahlen von IMS Health hervor.

Weiterhin sind es vor allem die OTC-Präparate, die dem Versandhandel Wachstum bescheren. In diesem Segment stieg der Umsatz im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat um 14,8 Prozent (+48 Mio. Euro). Entsprechend wurden auch mehr Packungen verkauft: der OTC-Absatz hatte ein Plus von 11,6 Prozent zu verzeichnen.

Auch verschreibungspflichtige Präparate legten beim Umsatz nach drei rückläufigen Monaten erstmals wieder leicht zu (+3,2% bzw. 17 Millionen Euro). Der Absatz sank hier um 1,9 Prozent.

Kumuliert von Januar bis Oktober 2012 stieg der Absatz des Versandhandels um 7,8 Prozent auf 68,4 Millionen Packungen. Im Bereich der rezeptfreien Arzneimittel waren es vor allem Hypnotika und Sedativa sowie Erkältungspräparate und topische Rhinologika, die besonders häufig verkauft wurden. Der Mengenzuwachs lag hier in den ersten zehn Monaten 2012 bei 15 bzw. 13 Prozent.


Kirsten Sucker-Sket


Das könnte Sie auch interessieren

Arzneimittelmarkt Juli 2012

Moderates Wachstum setzt sich fort

IMS: Apotheken verkaufen im Juli mehr

Moderates Absatzplus

Plus nur im Geschäft mit rezeptfreien Arzneimitteln

Versandhandel legt zu

Apothekenmarkt im April

Erkältungsboom läuft aus