Neue Patientenbroschüre

Kniegelenkersatz: Mit einer guten Schmerztherapie schnell wieder aktiv

08.11.2012, 23:59 Uhr


Rund 175.000 Menschen erhalten pro Jahr ein künstliches Knie-Gelenk (Knie-Totalendoprothese/Knie-TEP), meist in Folge der Verschleißerkrankung Arthrose. In der neuen Broschüre „Schmerztherapie bei Kniegelenkersatz – schnell wieder aktiv!“ der Initiative Schmerz messen wird die Bedeutung einer effektiven Schmerzbehandlung vor, während und nach einer Knie-TEP-Operation erklärt.

Die Broschüre liefert Antworten auf Fragen wie zum Beispiel: Warum ist eine frühzeitige und ausreichende Schmerztherapie – bereits im Vorfeld der Operation – für die Bewegung des Kniegelenks so wichtig? Wie können starke Schmerzen nach einer Kniegelenkimplantation in der Klinik und während der anschließenden Rehabilitation wirksam gelindert werden? Was sind starke Opioide und welche Vorteile haben diese Schmerzmittel? Zudem erhalten die Betroffenen Tipps, wie sie mit einem neuen Kniegelenk schnell wieder auf die Beine kommen und was sie im Alltag beachten sollten. Denn das Ziel ist es, verlorengegangene Lebensqualität zurückzugewinnen und sich nach der Operation bald wieder schmerzfrei bewegen zu können.

Die kostenlose Broschüre kann unter www.schmerzmessen.de angefordert werden und steht dort auch zum Download bereit.

 

  


Ilona Kern


Das könnte Sie auch interessieren

Vielversprechender Therapieansatz mit einem Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer

Duloxetin bei Gonarthrose

Zweifel an der Sinnhaftigkeit der intraartikulären Injektion von Glucocorticoiden

Hilft die Spritze ins kaputte Knie wirklich?

Von Ina Richling, Isabel Waltering, Thomas J. Hellmann und Hartmut Derendorf

Ein Patient mit koronarer Herzkrankheit

Von Olaf Rose, Christian Fechtrup und Hartmut Derendorf

Eine ältere Patientin unter Polymedikation