ABDA-Wahl

Preis pro Schmidt: Außerordentlich positiv

Berlin - 17.10.2012, 14:17 Uhr


Die Anzahl der Unterstützer für die Wahl von Sachsens Kammerpräsident Friedemann Schmidt zum neuen ABDA-Präsidenten wächst weiter: Jetzt hat sich gegenüber DAZ.online der Vorsitzende des Apothekerverbandes Nordrhein, Thomas Preis, für Schmidt ausgesprochen. Er bringe „beste Voraussetzungen mit“.

Gegenüber DAZ.online sagte Preis: „Als Mitglied des Gesamtvorstandes und des geschäftsführenden Vorstandes der ABDA werte ich die Kandidatur für die Präsidentschaft von Friedemann Schmidt als außerordentlich positiv. Friedemann Schmidt steht für Kontinuität in der ABDA-Führung. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Vizepräsident bringt er beste Voraussetzungen mit, das Amt des Präsidenten zu übernehmen. Unser Berufsstand kann sich besonders glücklich schätzen, wenn sich eine erfahrene Persönlichkeit unseres Berufsstandes, wie Friedemann Schmidt, zur Wahl an die ABDA-Spitze stellt. Ich wünsche ihm für seine Kandidatur und Wahl ganz viel Erfolg.“

Preis selbst gilt dem Vernehmen nach als Anwärter auf die Neubesetzung des Vize-Postens. Diese Position hat derzeit Friedemann Schmidt inne.


Lothar Klein