FIP-Kongress 2012

Weltapothekerverband tagt in Amsterdam

Amsterdam - 05.10.2012, 09:39 Uhr


Über 2500 Apothekerinnen und Apotheker aus nahezu allen Ländern der Welt nehmen am 72. FIP-Kongress, dem Kongress des Weltapothekerverbands FIP, teil. Vom 3. bis 8. Oktober 2012 hören sie zahlreiche Vorträge rund um das Generalthema „Die Gesundheit verbessern durch verantwortungsvollen Arzneimittelgebrauch“. ABDA-Präsident Heinz-Günter Wolf wurde als „FIP-Fellow“ geehrt.

In Anwesenheit Ihrer Königlichen Hoheit Prinzessin Margriet von den Niederlanden eröffnete der amtierende FIP-Präsident Michel Buchmann am 4. Oktober den Kongress. In seiner Rede hob er auf die unverzichtbare Rolle des Apothekers ab. Nach Schätzungen der WHO werden 50 Prozent der verordneten Arzneimittel nicht richtig oder überhaupt nicht eingenommen. Diese enorme Verschwendung von Arzneimitteln und Gesundheitskosten summiert sich weltweit auf einen Betrag von bis zu 500 Mrd. Dollar. Dies bedeute, so Buchmann, eine große Herausforderung für alle Gesundheitsberufe, auch für Apotheker. Gerade auf dem Gebiet der Complianceverbesserung spielen Apotheker eine herausragende Rolle, vor allem wenn es darum geht, dem Patienten die richtigen Informationen zur seiner Arzneimitteltherapie zu vermitteln.  

Zahlreiche Ehrungen standen am Ende der Eröffnungszeremonie auf dem Programm. Als „FIP Fellows“ wurden ABDA-Präsident Heinz-Günter Wolf und Dr. Horst Dieter Friedel von der Firma Bayer geehrt. Die Bedeutung dieses Preises ist, individuelle Mitglieder der FIP anzuerkennen, die sich international in ihrer Führungsrolle und in der pharmazeutischen Wissenschaft oder Praxis hervorgehoben haben.

Die FIP, gegründet 1912 in Amsterdam, ist die weltweite Vereinigung nationaler Apothekerverbände und pharmazeutischer Wissenschaftler. Die FIP arbeitet zusammen mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Durch ihre 127 Mitgliedsorganisationen repräsentiert die FIP über zwei Millionen praktisch und wissenschaftlich tätige Apothekerinnen und Apotheker.


Peter Ditzel


DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)