Die Ökotest-Reiseapotheke

Verbrauchermagazin empfiehlt gute und günstige Arzneien

Berlin - 25.05.2012, 17:24 Uhr


Das Verbrauchermagazin „Ökotest“ empfiehlt in seiner Juniausgabe OTC-Arzneimittel für die Reiseapotheke. Mittel gegen Durchfall sind ebenso dabei wie Präparate gegen Allergien und Cremes zur Linderung von Insektenstichen. Im Test mussten die Arzneimittel nicht nur eine belegte Wirksamkeit nachweisen, sondern auch vergleichsweise preisgünstig sein.

„Ziel unseres Tests war es, Ihnen eine Reiseapotheke für den Urlaub empfehlen zu können, die ausschließlich ‚sehr gute‘ und ‚gute‘ Präparate enthält“, erklärt „Ökotest“. Als potenzielle Kandidaten für die Reiseapotheke nennt das Magazin insgesamt 62 Produkte. Als Allergie-Arzneimittel empfohlen werden sowohl die Antihistaminika Loratadin und Cetirizin in Tablettenform als auch Nasensprays und Augentropfen mit Azelastin und Chromoglicinsäure für akute Beschwerden. „Ökotest“ weist darauf hin, dass nur Augentropfen in Einzeldosenbehältern keine Konservierungsmittel enthalten und deshalb gegenüber den wiederverwendbaren Fläschchen besser abgeschnitten haben.

Durchfallerkrankungen sind laut „Ökotest“ die Beschwerde Nr. 1 auf Reisen. In der Regel klinge die Erkrankung nach wenigen Tagen wieder ab, lästig sei sie dennoch. Gefährlich könne der Wasser- und Elektrolytverlust bei kleinen Kindern werden. Familien mit Kindern sollten deshalb standardisierte Rehydratationslösungen mit auf Reisen nehmen. Als „sehr gut“ empfohlen werden die Stada-Produkte Elotrans und Oralpädon 240 Apfel/Banane. Ebenfalls schon für Kinder empfohlen werden Kapseln mit Trockenhefe oder Milchsäurebakterien. Loperamid-haltige Generika befindet das Verbrauchermagazin ebenfalls für „sehr gut“. Sie sind jedoch erst für Jugendliche ab zwölf Jahren zugelassen.

Insektenstiche behandelt „Ökotest“ ausschließlich mit Hydrocortison. Cremes oder Sprays mit dem Arzneistoff wirken antientzündlich, sollten aber nur kurzfristig – laut Gebrauchsanweisung ein bis zwei Wochen – und kleinflächig angewendet werden. Empfohlen werden sechs Produkte unterschiedlicher Firmen, darunter das Markenpräparat Fenistil. Aber auch günstigere Cremes von Dermapharm, Heumann oder Hexal sind mit von der Partie.

Bei entzündlichen Schmerzen rät „Ökotest“ zu den Wirkstoffen Ibuprofen, Acetylsalicylsäure (ASS) und Naproxen. Zehn „sehr gute“ Mittel werden aufgeführt: Monopräparate gängiger Generikafirmen sowie das Markenprodukt Alka-Seltzer. Das Magazin weist jedoch darauf hin, dass diese Mittel den Magen-Darm-Trakt beeinträchtigen. OTC-Schmerzmittel dürften daher an höchstens drei aufeinanderfolgenden Tagen und nicht öfter als an zehn Tagen im Monat eingenommen werden. „Ökotest“ erklärt zudem, dass bei Kindern die Wirkstoffe Paracetamol und Ibuprofen als sicher gelten, ASS dagegen wegen der Gefahr eines Reye-Syndroms erst ab zwölf Jahren eingenommen werden sollte.


Almuth Schmidt


Das könnte Sie auch interessieren

Gesund auf Reisen mit der Weleda Reiseapotheke

Anthroposophisches im Gepäck

Hilfe bei akuten Kopfschmerzen

Autsch, mein Schädel brummt!

… sollten Sie sich Zeit für eine maßgeschneiderte Beratung nehmen

Wenn einer eine Reise tut ...

Stiftung Warentest

Was muss in die Hausapotheke?

Mit DAZ.online in den Urlaub

Was gehört in die Reiseapotheke? (Teil 2)

Wirkstoff-Lexikon

Ibuprofen