Empfehlung für Bewegung

Neue Partnerschaft der Apothekerkammer Schleswig-Holstein

Kiel - 21.03.2012, 11:48 Uhr


Apotheken in Schleswig-Holstein können ihren Kunden künftig eine gedruckte „Empfehlung für Bewegung“ mit dem Hinweis auf ein passendes Angebot eines Sportvereins geben. Denn die Apothekerkammer Schleswig-Holstein ist der landesweiten Kampagne „Rezept für Bewegung“ als neuer Partner beigetreten.

Das Projekt existiert bereits seit August 2010. Bisher nahmen der Landessportverband, die Ärztekammer und der Sparkassen- und Giroverband daran teil. Nun ist die Apothekerkammer als vierter Kompetenzpartner neu hinzugekommen - und mit ihr können sich die Apotheken des nördlichsten Bundeslandes beteiligen.

Die Grundidee des Projektes ist, dass Ärzte vielen Patienten gerne mehr Bewegung verordnen würden, aber dazu kein passendes Instrument haben. Dafür wurde ein schriftliches „Rezept für Bewegung“ entwickelt. Dies enthält neben dem allgemeinen Ratschlag ein individuell für den Patienten ausgewähltes Sportangebot eines ortsnahen Sportvereins. Diese Idee wird nun auf Apotheken übertragen. Anstelle eines Rezeptes können diese eine „Empfehlung für Bewegung“ ausdrucken, die inhaltlich dem von Ärzten ausgestellten Rezept entspricht. Die psychologische Wirkung einer schriftlichen Empfehlung dürfte wesentlich größer sein als die eines mündlich erteilten Ratschlags.

Ärzte und Apotheker können für die Auswahl des jeweiligen Sportangebotes auf eine online-Datenbank mit qualitätsgesicherten und gesundheitsorientierten Sportangeboten der Vereine im Landessportverband Schleswig-Holstein zurückgreifen. Mithilfe verschiedener Suchkriterien können sie gemeinsam mit dem Patienten das passende Angebot ermitteln. Die Datenbank unterstützt den anschließenden Ausdruck. So erhalten die Patienten eine Empfehlung mit den Kontaktdaten des Sportvereins. Die Datenbank enthält derzeit 744 Sport- und Bewegungsangebote in Schleswig-Holstein. Davon gehören etwa 610 Angebote zum präventiven Bereich und 130 zur Rehabilitation. Zusammen mit der Empfehlung für Bewegung wird ein „Eingangsfragebogen für Sporttreibende“ ausgedruckt. Dies ist eine einfache Checkliste, mit der die Kunden selbst abschätzen können, ob grundlegende medizinische Bedenken gegen die Aufnahme körperlicher Aktivität bestehen. 

Einzelheiten über die Vorgehensweise und den Zugang zur online-Datenbank für die Apotheken werden demnächst bekannt gegeben.


Dr. Thomas Müller-Bohn