Konkurrenz für Sortis®

Early Entry für Atorvastatin-Generika

Berlin - 07.03.2012, 15:14 Uhr


Ranbaxy Laboratories und Hexal haben zum 6. März schon vor Patentablauf des Pfizer-Blutfettsenkers Sortis® ihre Atorvastatin-Generika auf den deutschen Markt gebracht. Der indische Hersteller Ranbaxy – mit der deutschen Generika-Marke Basics – sicherte sich vertraglich die Rechte für Herstellung und Vertrieb für verschiedene europäische Märkte.

Sortis® gilt als eines der Blockbuster-Medikamente des letzten Jahrzehnts. Im Jahr 2008 war es das umsatzstärkste Arzneimittel weltweit und brachte Pfizer die Rekordsumme von 12,4 Milliarden Dollar ein. In Deutschland weigerte sich Pfizer 2004, Sortis® in eine Festbetragsgruppe einordnen zu lassen, sodass für die Patienten eine Aufzahlung anfiel. Infolgedessen sank der Marktanteil der zulasten der gesetzlichen Krankenkassen verordneten Sortis®-Packungen im Jahr 2005 auf unter fünf Prozent. Bei den privaten Krankenkassen betrug der Marktanteil im gleichen Zeitraum jedoch weiterhin über fünfzig Prozent.

Mit den neuen preisgünstigen Generika von Ranbaxy und Hexal könnte der Sortis®-Wirkstoff Atorvastatin nun wieder für eine größere Anzahl von Patienten verfügbar werden. 


Almuth Schmidt


Das könnte Sie auch interessieren

Ranbaxy (II): Immer wieder GMP-Probleme

Keine gute Herstellpraxis

Ranbaxy (I): Übernahme durch Sun Pharma

Elefantenhochzeit perfekt

Milliardenschwere Übernahme in Indien

Sun Pharmaceuticals übernimmt Ranbaxy

Größter indischer Pharmahersteller entsteht

Sun übernimmt Ranbaxy

Pharmamarkt Kroatien

Hersteller setzen auf OTC