DAZ.online-Umfrage

Sind E-Zigaretten Arzneimittel?

Berlin - 05.01.2012, 14:28 Uhr


Sind E-Zigaretten Arzneimittel oder nicht – dürfen sie also nur in der Apotheke abgegeben werden?

Das Bundesinstitut für gesundheitliche Aufklärung warnt vor E-Zigaretten, weil Dosis und Wirkung der Substanzen, die neben dem Alkaloid Nikotin in den Kartuschen enthalten sind,  ungeklärt seien. Auch die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales mahnte bereits zur Vorsicht: Man wisse nie genau, was in einer E-Zigarette stecke und wie viel man davon aufnehme bzw. in seine Umgebung abgebe. Nordrhein-Westfalens Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) wies mangels erforderlicher arzneimittelrechtlicher Zulassung die Bezirk- und Kreisaufsichten auf das ihrer Meinung nach bestehende Handels- und Verkaufsverbot hin.

Der Verband des deutschen E-Zigarettenhandels verteidigt das eigene Produkt: E-Zigaretten seien erheblich weniger schädlich als Tabakzigaretten. Weil weder Arzneimittel- noch Medizinproduktegesetz Regelungen zur E-Zigarette treffen, dürften sie außerdem nicht reglementiert werden, so der Lobbyverband.

Welche Meinung haben Sie? 

Machen Sie mit bei unserer Umfrage. Sie finden sie hier auf DAZ.online in der rechten Spalte.


Juliane Ziegler


Das könnte Sie auch interessieren

DAZ.online-Umfrage zu E-Zigaretten

Große Mehrheit für freien Verkauf

Händler kämpfen um ihr Produkt

E-Zigarette vor Gericht

E-Zigarette in Kneipen erlaubt?

Gastwirt fordert Klarheit vor Gericht

OVG entscheidet contra Arzneimitteleigenschaft – Rechtsmittel wahrscheinlich

Fortsetzung im E-Zigaretten-Streit

E-Zigaretten in Deutschland

Häufig probiert, aber nicht auf Dauer