• Home
  • News
  • Engel-Chor führt zu Gips-Engpässen in Apotheken

Westfalen-Lippe

Engel-Chor führt zu Gips-Engpässen in Apotheken

Berlin - 19.12.2011, 14:45 Uhr


Gips-Engpass in Westfalen-Lippe: Weil die Zeitschrift „LandLust“ eine Weihnachts-Bastelanleitung für einen „Chor der Engel“ verbreitete, gehen einigen Apotheken in Westfalen-Lippe bereits die Gips-Vorräte aus.

Die Zeitschrift „LandLust“ des Landwirtschaftsverlages wird in Münster mit einer Auflage von über 800.000 Exemplaren produziert. Sie wird bundesweit vertrieben, ist aber in Westfalen besonders gefragt, berichtet Schmitz. Passend zur Winterzeit bot sie nun die Anleitung zum Basteln des „Chor der Engel“ an. Der Engelskörper besteht zwar aus Holz – Kopf und Flügel werden allerdings gegipst.

Die Idee des Selbstbastelns scheint auf große Beliebtheit zu stoßen: In Westfalen müssen inzwischen „zehntausende  Familien“ aus Holzscheiten und Apotheken-Gips die Engel nachproduziert haben, vermutet Schmitz. Er spricht aus Erfahrung: „In meinem Küchenfenster stehen auch drei Exemplare.“ Um Gips zu bekommen bedienen sich viele Bastler offenbar am Angebot der Apotheken, weshalb „die ein oder andere Apotheke in Westfalen-Lippe vermelden musste: Gips gibt’s nicht mehr“, bestätigt Schmitz.

Apotheker Max Bergsträsser konnte sich für seine Apotheke in Offenburg frühzeitig einen Vorrat an Gips sichern, als er das wachsende Interesse seiner Kunden bemerkte. Mitte November fing es an, berichtet er gegenüber DAZ.online – ein Kindergarten fragte eine größere Menge an. Und auch sonst wollten seither so viele Kunden wie sonst im ganzen Jahr nicht die Gips-Packungen kaufen, so Bergsträsser. Dies führte zum vorweihnachtlichen Angebot der Apotheke Zunsweier: In ihrem Schaufenster wird dort derzeit für Gips zum Basteln der LandLust-Engel geworben.


Juliane Ziegler