Geriatrische Pharmazie

Lehren aus der Priscus-Liste für die Selbstmedikation

25.08.2011, 10:35 Uhr


Die Arzneitherapie geriatrischer Patienten ist nicht einfach. Es sind Komorbiditäten und Interaktionen bei der Anwendung mehrerer Arzneimittel zu beachten. Hilfestellung bietet die Priscus-Liste. Sie nennt Wirkstoffe, die bei Älteren häufig nicht angemessen sind. Neben verschreibungspflichtigen Arzneistoffen sind auch Arzenimittel aus dem OTC-Bereich aufgeführt.

Mit der Priscus-Liste bewertete eine Expertengruppe die Interaktionen und Nebenwirkungen von 131 Arzneistoffen bei geriatrischen Patienten. 83 Arzneistoffe wurden als „potenziell inadäquate Medikation“ für geriatrische Patienten klassifiziert. Diese Arzneistoffe sollten nur nach kritischer Prüfung oder möglichst gar nicht eingesetzt werden.

Bei den nicht verschreibungspflichtigen Arzneistoffen sind vor allem ältere Antihistaminika aufgeführt. Für ältere Patienten sind sie in zweifacher Hinsicht kritisch. Werden sie als Antiallergika oder Antiemetika tagsüber eingenommen, drohen Senioren durch die deutliche Sedierung Gangunsicherheit und Stürze. Und die anticholinergen Nebenwirkungen können die Kognition bei geriatrischen Patienten verschlechtern und ein Delir auslösen.
Die Liste wurde in den medizinischen Fachkreisen sehr schnell bekannt und akzeptiert. Auch in der Selbstmedikationsberatung älterer Menschen sollte sie verstärkt berücksichtigt werden. So finden unter anderem für die Beratung bei Schlafstörungen, bei der Abgabe von Laxanzien und bei Kombinationspräparaten für banale Infekte in der Liste Alternativen und begleitende Maßnahmen, falls ein solcher Arzneistoff trotzdem angewendet werden soll. Die Zahl der gelisteten nicht verschreibungspflichtigen Substanzen ist überschaubar, sodass das entsprechende Beratungswissen bei Bedarf in Teamschulungen wieder aufgefrischt werden kann. Mit wenig Aufwand kann jede Apotheke ihre Sichtwahl um solche Präparate ergänzen, die die Priscus-Liste als für ältere Menschen verträglichere Alternativen aufführt.

Den vollständigen Beitrag Selbstmedikation bei Senioren - Lehren aus der
Priscus-Liste
finden Sie in der DAZ 2011, Nr. 34, S. 46-48.

Lesen Sie


Dr. Carolina Kusnick