DAZ.TV: Vorträge auf dem DAZ-Jubiläumskongress

Zukunft gestalten – Perspektiven für Pharmazie und Apotheken

Berlin/Stuttgart - 26.07.2011, 12:55 Uhr


Die DAZ feierte ihr 150-jähriges Bestehen am 1. Juli mit einem Kongress in Berlin. Sechs namhafte Referenten befassten sich in ihren Vorträgen mit Perspektiven für Pharmazie und Apotheken. Die Vorträge können Sie hier nacherleben.

„Zukunft gestalten – Perspektiven für Pharmazie und Apotheke“ lautete das Motto des Jubiläumskongresses. Die Referenten gingen der Frage nach, was die Gesellschaft vom Apotheker erwartet, fragten aber auch, was die Apotheker wollen und was sie können.

Die etwa halbstündigen Vorträge haben wir aufgezeichnet, sie können hier abgerufen werden. Bitte klicken Sie dazu auf den gewünschten Titel:

Prof. Dr. Walter Krämer: Lebenslügen und Trends im Gesundheitswesen
Professor Krämer ist Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik und Leiter des Instituts für Wirtschafts- und Sozialstatistik der Technischen Universität Dortmund, Fakultät Statistik. 

Prof. Dr. Hartmut Derendorf: It’s the patient, stupid!
Professor Derendorf ist Leiter des Departments of Pharmaceutics der University of Florida in Gainesville, USA, wo er seit 1983 Pharmakokinetik, Pharmakodynamik und Klinische Pharmakokinetik lehrt.

Dr. Heinz-Uwe Dettling: Janusköpfige Gesellschaft – Apotheker zwischen Leistungsansprüchen und Zahlungsbereitschaft
Dr. Dettling ist Rechtsanwalt bei Oppenländer und Partner. Er hat sich auf Themen des Gesundheitswesens spezialisiert. Im Bereich des Apothekenwesens hat er sich u. a. mit dem Thema „Fremdbesitzverbote und präventiver Verbraucherschutz - Zur Gemeinschaftsrechtskonformität des apothekenrechtlichen Fremd- und Vielbesitzverbots“ befasst.

Prof. Dr. Gerd Glaeske: Es muss sich viel ändern, wenn manches so bleiben soll wie es ist – aber soll es?
Professor Glaeske studierte Pharmazie. Er war bei verschiedenen Krankenkassen im Bereich des Beratungsdienstes und für medizinisch-wissenschaftliche Grundsatzfragen zuständige. Heute ist er Leiter des Arbeitsbereichs „Versorgungsforschung im Bereich Arzneimittel und sonstige Leistungen“ an der Universität Bremen, Zentrum für Sozialpolitik.

Prof. Dr. Paul Unschuld: Ware Gesundheit – Diagnose einer fundamentalen Fehlentwicklung
studierte Pharmazie, Sinologie und Public . Er war Professor und Vorstand des Instituts für Geschichte der Medizin an der Universität München. Derzeit ist er Direktor des Horst Görtz Stiftungsinstituts für Theorie, Geschichte und Ethik Chinesischer Lebenswissenschaften, Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Prof. Dr. Andreas Kaapke: Apotheken – ökonomisch sinnvoll, auch morgen nicht von gestern?
Andreas Kaapke ist Professor für Handelsmanagement und Handelsmarketing an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Standort Stuttgart, und Inhaber des Beratungsunternehmens Prof. Kaapke Projekte. Er befasst sich seit Jahren intensiv mit dem Apothekenmarkt.


DAZ.online