Drogenbeauftragte und ABDA kooperieren

Neuer Informationsflyer für Schwangere

Berlin - 23.08.2010, 12:35 Uhr


Apotheken können bei der ABDA einen neuen Informationsflyer für Schwangere bestellen. Der Flyer wurde von der Drogenbeauftragten der Bundesregierung in Kooperation mit der ABDA herausgegeben und informiert knapp über die Gefahren des Alkohol-, Tabak- und Medikamentenkonsums in der Schwangerschaft.

Es ist ein knapper, plakativer Flyer, zweiseitig bedruckt, der ab Ende September in Apotheken ausgelegt werden kann. Er soll Schwangere motivieren, das Gespräch mit dem Apotheker oder dem Arzt zu suchen, bevor sie ein Medikament einnehmen oder Hilfe benötigen, um rauchfrei und ohne Alkohol durch die Schwangerschaft zu kommen. Auf der anderen Seite sollen auch Apotheker untersützt werden, mit Schwangeren ins Gespräch zu kommen. Sie können ihn etwa an Kundinnen abgeben, die Folsäuretabletten und Schwangerschaftstests erwerben. Zudem enthält das Informationsblatt Hinweise auf Telefon-Hotlines der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und Internet-Adressen für weitergehende Informationen.

„Der Schutz des ungeborenen Lebens ist mir ein wichtiges Anliegen“, betonte Dyckmans anlässlich der Vorstellung des Flyers. Noch immer seien viele Schwangere unzureichend darüber informiert, welchen Risiken sie ihr ungeborenes Kind aussetzen, wenn sie rauchen, Alkohol trinken oder Medikamente nehmen. BAK-Präsidentin Fink erwartet ein reges Interesse der Apotheken an dem Flyer: „Vorbeugen ist besser als heilen. Apotheken sind für Viele die erste Anlaufstelle in Gesundheitsfragen“, so Fink.

Apotheken können den Flyer bis zum 14. September 2010 per E-Mail bei der ABDA bestellen. Auf der ABDA-Website findet sich im Mitgliederbereich zudem ein Bestellformular. Unter www.abda.de und www.drogenbeauftragte.de ist der Flyer zudem als pdf-Datei anzusehen.


Kirsten Sucker-Sket


Das könnte Sie auch interessieren

„Gesundheitssystem in Gefahr“

ABDA beginnt Unterschriften-Kampagne

Imagekampagne stellt Patienten in den Mittelpunkt

ABDA wirbt mit persönlichen Geschichten

Apothekerkammer Schleswig-Holstein: Delegiertenversammlung stellt ABDA-Spitze ein Ultimatum

Immer weniger Vertrauen in Schweige-Strategie

ABDA, BZgA und pro familia

Neue Info-Flyer zu Verhütungspannen

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch