Nationale Versorgungsleitlinie

Patienteninformation zu Herzinsuffizienz

Berlin - 12.06.2010, 06:56 Uhr


Im Internet steht auf www.versorgungsleitlinien.de seit kurzem die Patientenleitlinie „Herzschwäche“ zur Einsicht bereit. Betroffene, Interessierte und Experten sind eingeladen, bis zum 12. Oktober 2010 Kommentare an die Redaktion zurückzumelden.

Herzinsuffizienz gehört in Deutschland zu den häufigsten Diagnosen bei vollstationären Patienten. Als Todesursache stand sie im Jahr 2007 bei den Männern an vierter, bei den Frauen an zweiter Stelle. Die Nationale Versorgungsleitlinie (NVL) „Chronische Herzinsuffizienz“ hat zum Ziel, die Versorgung dieser chronischen Erkrankung zu verbessern. Auf der Grundlage der aktuellen Literatur werden Empfehlungen zum optimalen Vorgehen bei Diagnose und Behandlung ausgesprochen. Jetzt ist die Patientenversion dieser Leitlinie erschienen. Sie übersetzt die Empfehlungen der ärztlichen Leitlinie laienverständlich, informiert über Hintergründe und Ursachen der Erkrankung und bietet weiterführende Links und Adressen.

Die Patientenleitlinie „Herzschwäche“ wurde von Patientenvertretern erstellt. Betreuung und Redaktion erfolgten durch das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ). Die Konsultationsfassung des Ratgebers wurde jetzt im Internet veröffentlicht. Bis zum 12. Oktober 2010 können Betroffene, Interessierte und Experten diese Fassung kommentieren, Verbesserungsvorschläge machen oder Ergänzungen vorschlagen. Im Namen der beteiligten Autoren sind alle Interessierten eingeladen, diese Möglichkeit zu nutzen. Die Vorschläge werden gesichtet und in Abstimmung mit der Redaktionsgruppe in der Finalversion berücksichtigt.

Quelle: Pressinformation des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin, Berlin, 13. Juli 2010.


Dr. Bettina Hellwig


Das könnte Sie auch interessieren

Patientenleitlinien zu onkologischen Erkrankungen

Von der ärztlichen Leitlinie zum verständlichen Ratgeber

Europäischer Tag der Seltenen Erkrankungen

Mehr Aufmerksamkeit für Millionen Patienten

Wie man valide Leitlinien effektiv recherchiert und interpretiert

Keine Scheu vor Leitlinien!

Depression und Angststörungen bei Herzkrankheiten – wie erkennen und behandeln?

Wenn die Psyche ans Herz geht

Grundlagen für das Medikationsmanagement

Chronische Herzinsuffizienz