Pressemeldung präsentiert von


Pflanzlich, hormonfrei, studienerprobt:

Remifemin® für unbeschwerte Wechseljahre

15.11.2022, 01:58 Uhr


Frauen von heute möchten sich auch in den Wechseljahren rundum wohlfühlen. Das pflanzliche Arzneimittel Remifemin® unterstützt sie, indem es Beschwerden effektiv und schonend lindert.1 

Remifemin® lindert Hitzewallungen & Co. ganz natürlich und ohne Hormone

Früher galt als gesund, wer nicht krank war. Doch die Ansprüche haben sich gewandelt: So lassen sich beispielsweise Frauen in den Wechseljahren heutzutage ganz selbstverständlich in der Apotheke zu Produkten beraten, die typische Beschwerden lindern und dem Wohlbefinden auf die Sprünge helfen. Das bewährte pflanzliche Arzneimittel Remifemin® begegnet Hitzewallungen, Schweißausbrüchen sowie Schlafstörungen mit einem einzigartigen hormonfreien Wirkstoff und kann allen menopausalen Kundinnen empfohlen werden. 

Laut Weltgesundheitsorganisation WHO ist Gesundheit „ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“1 Von diesem Idealbild sind die meisten Frauen in den Wechseljahren weit entfernt. Vielmehr leiden bis zu 80 Prozent von ihnen unter mehr oder weniger belastenden körperlichen sowie seelischen Beschwerden – und das manchmal über Jahre und ohne Aussicht auf spontane Besserung.2

Bei mehr als der Hälfte über 50-jähriger Frauen lässt die Gesundheit zu wünschen übrig3

Oberflächlich betrachtet sind Frauen zwar das gesündere Geschlecht: In der Regel leben und ernähren sie sich bewusster als Männer, nehmen mehr Präventionsangebote wahr und haben mit derzeit durchschnittlich 83,3 Jahren eine deutlich höhere Lebenserwartung. Dennoch sind gerade bei den über 50-jährigen Frauen mehr als die Hälfte der Ansicht, dass ihre Gesundheit zu wünschen übriglässt,3 was nicht zuletzt mit den hormonellen Veränderungen in den Wechseljahren zusammenhängen könnte. Und da die meisten Betroffenen zu dieser Zeit noch berufstätig sind, sich um die Familie kümmern und private Interessen pflegen möchten, fühlen sie sich durch typische Beschwerden oft erheblich beeinträchtigt. Vor allem aber sind moderne Frauen weniger als frühere Generationen gewillt, Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Schlafstörungen stillschweigend zu ertragen oder mit Hormonen zu bekämpfen.

Studien belegen Effektivität und Sicherheit von Cimicifuga-racemosa-Spezialextrakt in Remifemin®

Apotheker sind neben Gynäkologen die Hauptansprechpartner bei Wechseljahresbeschwerden. Mit Remifemin® können die Experten allen symptomatischen menopausalen Kundinnen eine überzeugende hormonfreie Behandlungsmöglichkeit mit dem aus der Traubensilberkerze Cimicifuga racemosa gewonnenen exklusiven Wirkstoff iCR anbieten. Offizielle gynäkologische Leitlinien bescheinigen dem Phytopharmakon ein günstiges Nutzen-Risiko-Profil.2,4 Eine große aktuelle Meta-Analyse6, die 35 Studien mit über 43.000 Probandinnen berücksichtigt, liefert über den Wirksamkeitsbeleg der höchsten Evidenzklasse 1a5 hinaus auch fundierte Daten zur Sicherheit von iCR. Demnach beeinträchtigt die Einnahme weder Laborwerte, Leber- und Herzfunktion noch hormonsensitive Gewebe wie Brust oder Gebärmutter – Remifemin® ist daher auch für vorerkrankte symptomatische menopausale Frauen das Produkt der Wahl.

Weitere Informationen: www.remifemin.de


Quellen:
1 Verfassung der Weltgesundheitsorganisation unterzeichnet in New York am 22. Juli 1946, Stand: 6. Juli 2020.
2 Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG), Österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (OEGGG), Schweizerische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (SGGG).  Peri- und Postmenopause – Diagnostik und Interventionen. S3-Leitlinie. Version 1.0, Stand 2020; AWMF-Registernummer 015-062.
3 Robert Koch Institut und Destatis. Gesundheitliche Lage der Frauen in Deutschland. Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Robert Koch Institut, Berlin 2020.
4 NICE guideline [NG23]. Menopause: diagnosis and management. Published date: November 2015.
5 Beer A-M. Update Cimicifuga racemosa – neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung: Differenzierte Evidenz für Wirksamkeit und Sicherheit von Traubensilberkerze-Arzneimitteln zur Behandlung klimakterischer Beschwerden. J Gynäkol Endokrinol 2014; 24 (4):6-10.
6 Castelo-Branco C et al. Review & meta-analysis: isopropanolic black cohosh extract iCR for menopausal symptoms - an update on the evidence. Climacteric 2021; 24 (2):109-119.

Pflichttext:
Remifemin®, Wirkstoff: Trockenextrakt aus Cimicifugawurzelstock. Zusammensetzung: 1 Tablette enthält: 2,5 mg Trockenextrakt aus Cimicifugawurzelstock (6–11 : 1), Auszugsmittel: Propan-2-ol (40 % V/V). Sonstige Bestandteile: Cellulosepulver, Kartoffelstärke, Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat. Anwendungsgebiete: Remifemin® wird angewendet zur Besserung der durch die Wechseljahre bedingten psychischen und neurovegetativen Beschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Schlafstörungen. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegenüber Cimicifugawurzelstock oder einem der sonstigen Bestandteile. Nebenwirkungen: Selten: Magen-Darm-Beschwerden (dyspeptische Beschwerden, Durchfall), allergische Reaktionen der Haut (Nesselsucht, Hautjucken, Hautausschlag), Schwellungen im Gesicht oder an den Gliedmaßen (Gesichts- oder periphere Ödeme), Gewichtszunahme. Häufigkeit nicht bekannt: Fälle von Leberschädigungen bei der Anwendung von Cimicifuga-haltigen Arzneimitteln, Erhöhung der Leberwerte (Transaminasen). Warnhinweis: enthält Lactose. Packungsbeilage beachten. Stand 01/2020
Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG, Bahnhofstr. 35, 38259 Salzgitter        

 

Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG 
Bahnhofstraße 35 
D-38259 Salzgitter 
Telefon: +49 (0) 5341 307 - 0 
Telefax: +49 (0) 5341 307 - 612 
E-Mail: info@schaper-bruemmer.de 
www.schaper-bruemmer.de


Diesen Artikel teilen: