Pressemeldung präsentiert von


extra-schutz gegen LUFTGetragene viren

Arzneimittelfreies Nasenspray mit Bentonit immer beliebter

02.12.2021, 02:00 Uhr


Bentrio hilft, die erste Abwehrlinie gegen luftgetragene Viren, wie SARS-CoV-2 und Influenza, zu stärken. Das neuartige Nasenspray ist frei von Antihistaminika und Konservierungsmitteln. 

Sie erleben es im täglichen Umgang mit Ihrer Kundschaft: Viele Kundinnen und Kunden verlangen nach einem Extra-Schutz, der ihnen hilft, gesund durch die Pandemie und den Winter zu kommen. Sowohl Patienten, die bereits geimpft sind als auch Patienten, die sich nicht impfen lassen können, suchen Rat in der Apotheke. Ein probates Mittel in diesem Zusammen ist das neuartige Nasenspray Bentrio.

Extra-Schutz von der Natur inspiriert

Die Entwicklung von Bentrio ist von der Natur inspiriert, um die Schutzfunktion der Nase zu stärken. Diese spielt als erste Abwehrlinie beim Blockieren eindringender Viren in den menschlichen Organismus eine wichtige Rolle. Jüngste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass das gezielte Einwirken auf Flimmerzellen des Nasenepithels in der Frühphase von COVID-19 eine ideale Strategie zur Verhinderung der Ausbreitung von SARS-CoV-2 sein kann.1 Die aktuell steigenden Infektionszahlen in Deutschland unterstreichen die dringende Notwendigkeit zusätzlicher Schutzmaßnahmen für bereits Geimpfte wie besonders für Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können.

Bentonit wirkt elektrostatisch

Altamira Medica, eine Tochtergesellschaft von Altamira Therapeutics, hat auf Grundlage ihrer langjährigen Forschung und Entwicklung von Sprays für die intranasale Anwendung Bentrio in enger Zusammenarbeit mit führenden europäischen Labors u.a. in Deutschland entwickelt. Das Nasenspray enthält unter anderem Bentonit, ein bewährtes Gemisch aus Tonerde. Es bindet Viren und andere elektrisch geladene Partikel, ohne selbst metabolisiert zu werden und ohne pharmakologische oder immunologische Wechselwirkungen zu verursachen. Dank einer thixotropen Formulierung als Gel-Emulsion wirkt Bentrio für mindestens drei Stunden auf der Nasenschleimhaut als physikalischer Filter.

Viruslast bis zu 99 % reduziert

Seine Wirksamkeit sowohl für die Prophylaxe wie die Therapie gegen luftgetragene virale Infekte wie SARS-CoV-2 und Influenza wurde in mehreren Studien am rekonstruierten menschlichen Nasenepithelmodell untersucht und dokumentiert.

Die infektiöse Viruslast bei SARS-CoV-2 Alpha (B.1.1.7) reduzierte sich um mehr als 99 % bei präventiver Verwendung (Start vor Infektion) und um 74 bis 94 % bei therapeutischer Gabe (Start 24 oder 30 Stunden nach Infektion). Bei der Studie zur Wirksamkeit von Bentrio gegenüber der Delta-Variante (B.1.617.2) reduzierte sich die infektiöse Viruslast um 83 % bei präventiver Verwendung (Start vor Infektion) und um 69 bis 85 % bei therapeutischer Gabe (Start 24 Stunden nach Infektion).

Bentrio Produktprofil – in der Übersicht und auf www.bentrio.com:

• wirkt dreifach: bildet eine physische Barriere, bindet luftgetragene Partikel und befeuchtet die
  Nasenschleimhaut   
• frei von arzneilichen Wirkstoffen
• enthält keine Konservierungsstoffe
• gut etabliertes Sicherheitsprofil
• geeignet für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren
• Medizinprodukt der Klasse I, CE-gekennzeichnet
• Inhalt 20 ml (reicht für ca. 120 Sprühstösse)
• verfügbar in Apotheken in Deutschland, Österreich und ab Dezember 2021 in der Schweiz

 

Referenz: 
1 Ahn J.H. et al, Nasal ciliated cells are primary targets for SARS-CoV-2 replication in the early stage of COVID-19. Journal of Clinical Investigation, 2021; 131 (13) DOI: 10.1172/JCI148517; https://www.jci.org/articles/view/148517

 

Bei Virusinfektionen kann es sich um schwere oder lebensbedrohliche Krankheiten handeln. Bentrio ist als Ergänzung zu den üblichen Präventivmaßnahmen gegen Virusinfektionen, wie z.B. persönliche Hygiene oder Verwendung von Schutzmasken, gedacht und ist kein Ersatz für eine Virusimpfung oder medizinische Behandlung.

 

 

Altamira Medica AG
Bahnhofstraße 21
6300 Zug 
Telefon: +41792355890
E-Mail: communications@altamiramedica.com


Diesen Artikel teilen: