Pressemeldung präsentiert von


Imupret® N unterstützt das Immunsystem

Natürliche Killerzellen: ausgeklügelte Virenabwehr

29.11.2021, 02:00 Uhr

Bild: Adobe Stock | Trsakaoe

Bild: Adobe Stock | Trsakaoe


Winter ist Virenzeit! Auf der Basis von 7 heimischen Heilpflanzen aktiviert Imupret® N natürliche Killerzellen (NK-Zellen), die virusinfizierte Zellen erkennen und gezielt zerstören.

NK-Zellen: Die erste Abwehr der Viren-Attacke

Schon wieder gibt es eine Corona-Welle, die Erkältungssaison ist in vollem Gange und Experten warnen vor einem Winter der Atemwegsviren: Gut, wenn bei Ihnen und Ihren Kunden die Zellen der unspezifischen Immunabwehr auf Zack sind. Eine Untergruppe der weißen Blutkörperchen, die natürlichen Killerzellen (NK-Zellen), bieten vor allem Krankheitserregern, wie z.B. Viren, Paroli, die sich innerhalb von Zellen vermehren. Dringen beispielsweise Erkältungsviren in den Körper ein, werden im Rahmen der angeborenen Immunabwehr NK-Zellen aktiviert. Sie patrouillieren im Körper und erkennen geschädigte oder Virus-infizierte Zellen und inaktivieren diese gezielt. Die wichtige Rolle dieser Zellen zeigt sich ganz aktuell auch bei der Abwehr von SARS-CoV-2-Viren. Zeigen NK-Zellen anhaltende Fehlfunktionen, kann das schwere COVID-19-Verläufe nach sich ziehen [2].

Imupret® N: positive Effekte bei mildem COVID-19-Verlauf

Positive Effekte zeigte Imupret® N auf den Verlauf einer milden COVID-19-Infektion im Rahmen einer im August 2021 veröffentlichten prospektiven, randomisierten, offenen Studie. Die erwachsenen Probanden wurden zwei Studienarmen zugeordnet. Alle Teilnehmer erhielten eine Basistherapie, u.a. mit Antipyretika und isotonischer Kochsalzlösung, die Verumgruppe nahm ergänzend das Phytotherapeutikum BNO 1030 (Imupret® N) ein. Aus Patientensicht linderte die zusätzliche Einnahme von BNO 1030  bereits innerhalb der ersten vier Behandlungstage typische Erkältungssymptome [3]. Es lohnt sich in Zukunft genau hinzuschauen, inwieweit größer angelegte Studien diese positiven Effekte von Imupret® N auf die Behandlung viraler Infektionen bestätigen. Die Wirkung erscheint plausibel, denn Ergebnisse einer In-vitro-Studie belegen, dass Imupret® N die Aktivität der NK-Zellen um mehr als 140 % erhöhen kann und damit die unspezifische Immunantwort unterstützt [1]. Außerdem wurden in dieser Untersuchung Erkältungsviren dosisabhängig gehemmt und direkt bekämpft [1].

Tipp für die Beratung

Wenn es draußen nass und kalt wird, ist Erkältungszeit! Auch in Bezug auf harmlosere Infekte sind manche Ihrer Kunden anfälliger als andere: Raten Sie Kunden, die zum Beispiel aufgrund von Stress, Schlafmangel oder ungünstigen Ernährungsgewohnheiten ein geschwächtes Immunsystem haben, Imupret® N griffbereit in der Hausapotheke zu platzieren. Wer schon beim ersten Kratzen im Hals oder Kribbeln in der Nase mit der Einnahme von Imupret® N reagiert, kann den Ausbruch der Erkältung im Optimalfall verhindern. Aber auch später eingenommen, unterstützt Imupret® N die Immunabwehr und mildert den Erkältungsverlauf.

Wollen Sie mehr erfahren? Dann klicken Sie hier und lesen Sie die weiteren Teile dieser Serie:

Winter 2021/2022 - droht eine Monster-Erkältungswelle?
Defensine: Imupret® N steigert die körpereigene Immunabwehr
Imupret® N! Denn wer hat schon Zeit für Erkältungen?


Quellen
[1] Wosikowski K et al., Planta Medi (2013), 79 - PB48
[2] Krämer B et al. https://doi.org/10.1016/j.immuni.2021.09.002
[3] Popovych V: Clin Phytosci. 2021; 7(1): 72. doi: 10.1186/s40816-021-00308-x


Pflichtangaben
Imupret® N Dragees, Imupret® N Tropfen
Zusammensetzung: 1 überzogene Tablette enthält an gepulverten Drogen: Eibischwurzel 8 mg, Eichenrinde 4 mg, Kamillenblüten 6 mg, Löwenzahnkraut 4 mg, Schachtelhalmkraut 10 mg, Schafgarbenkraut 4 mg, Walnussblätter 12 mg. Sonstige Bestandteile: Calciumcarbonat, Dextrin, Glucose-Monohydrat, sprühgetrockneter Glucose-Sirup, Kartoffelstärke, Lactose-Monohydrat, Maisstärke, Montanglycolwachs, Povidon (K25, K30), natives Rizinusöl, Schellack (wachsfrei), hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure (pflanzlich), Sucrose, Talk, Farbstoffe: Indigotin (E 132), Titandioxid (E 171). 100 ml Flüssigkeit enthalten: 100 ml Auszug (1:38) aus 2,6 g einer Mischung von Eibischwurzel, Eichenrinde, Kamillenblüten, Löwenzahnkraut, Schachtelhalmkraut, Schafgarbenkraut und Walnussblätter (4:2:3:4:5:4:4); Ethanol 59 % (V/V). Enthält 19 % (V/V) Alkohol. Anwendungsgebiete: Traditionell verwendet bei ersten Anzeichen und während einer Erkältung, z. B. Kratzen im Hals, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Hustenreiz. Hinweis: Imupret® N ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist. Imupret® N Dragees wird angewendet bei Kindern ab 6 Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen. Imupret® N Tropfen wird angewendet bei Kindern ab 2 Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen. Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile und bei bekannter Allergie gegen Korbblütler, z.B. Beifuß, Schafgarbe, Chrysantheme, Margerite wegen sogenannter Kreuzreaktionen zu Kamillenblüten. Schwangeren und Stillenden wird die Einnahme nicht empfohlen, da keine Daten zur Anwendung vorliegen. Dragees: Keine Anwendung bei Kindern unter 6 Jahren. Patienten mit der seltenen hereditären Galactose-Intoleranz, Fructose-Intoleranz, Lactase-Mangel, Glucose-Galactose-Malabsorption oder Saccharase-Isomaltase-Mangel sollten Imupret® N Dragees nicht einnehmen.Tropfen: Keine Anwendung bei Kindern unter 2 Jahren. Nebenwirkungen: Selten können allergische Reaktionen (z. B. Exanthem, Urticaria) und Magen-Darm-Störungen auftreten (≥ 1/10.000 bis < 1/1.000). Warnhinweise: Tropfen: Enthält 19 Vol.-% Alkohol. BIONORICA SE 92308 Neumarkt Mitvertrieb: PLANTAMED Arzneimittel GmbH 92308 Neumarkt Stand: 10|21



Bionorica SE
Kerschensteinerstraße 11-15
92318 Neumarkt
E-Mail: info@bionorica.de
Telefon: +49 (0) 9181 231-90


Diesen Artikel teilen: