Pressemeldung präsentiert von


Telematikinfrastruktur in der Apotheke

Die TI macht Apotheken bereit für die Themen der Zukunft

09.11.2021, 02:00 Uhr


Nach den Arzt- und Zahnarztpraxen sind die Apotheken der nächste Sektor, der an die Telematikinfrastruktur (TI) angebunden wird. Mehr als 10.000 Apotheker sind bereits dabei!

Der Anschluss an die Telematikinfrastruktur (TI) mit der KoCoBox MED+ bietet Apotheken gleich mehrere Vorteile. So kann mittels der TI nicht nur die optimale Kundenberatung unter Verwendung des elektronischen Medikationsplans (eMP) gewährleistet werden, sondern sie ermöglicht es den Apotheken, ihre Kunden auch in Zukunft gewohnt reibungslos zu versorgen. Dies betrifft zum Beispiel Kunden mit E-Rezept, welches bereits seit 01. Juli 2021 an Patienten in bestimmten Testregionen ausgestellt wurde. Um Kunden mit dem E-Rezept versorgen zu können, ist eine Anbindung an die TI notwendig. Apotheken, die noch nicht über eine solche Anbindung verfügen, werden Kunden folglich in Zukunft nicht mit dem E-Rezept bedienen können. Spätestens zum 1. Januar 2022 wird jedoch die Nutzung des E-Rezepts für alle Verordnungen von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln für alle gesetzlich Versicherten verpflichtend. Zudem ermöglicht es die Telematikinfrastruktur den Apotheken, neue Umsatzfelder zu schaffen. Seit dem 14. Juni 2021 können Apotheken digitale Impfzertifikate an Bürgerinnen und Bürger ausstellen, die bereits über den vollständigen Impfschutz gegen das Corona-Virus verfügen. Ohne einen Anschluss an die Telematikinfrastruktur und damit zusammenhängende Telematik-ID ist eine Registrierung der Apotheke auf dem zentralen DAV-Portal „Mein Apothekenportal“ und eine Teilnahme an dem Projekt indes nicht möglich. Gerade das nachträgliche Ausstellen der digitalen Impfnachweise dürfte dabei zukünftig allerdings zu einem starken Andrang in Apotheken führen.

Vorrausetzung für die Anbindung an die Telematikinfrastruktur ist ein Internetzugang des Apothekennetzwerks, eine SMC-B sowie ein eHBA. Apotheken, die die notwendige Basis nicht bereits geschaffen haben, sollten dies zeitnah umsetzen, um nicht auf Umsätze verzichten zu müssen.

Als Vorreiter in der Digitalisierung des Gesundheitswesens blickt CompuGroup Medical auf weitreichende Erfahrung im Anschluss von Apotheken an die Telematikinfrastruktur und konnte bereits mehr als 10.000 Apotheken an die TI anbinden. Damit verfügt sie über die nötige Expertise, um Apotheken bei der Umsetzung aktueller und zukünftiger Anforderungen zu begleiten. Sichern auch Sie sich Ihren Zugang zur Telematikinfrastruktur. 

Hier erfahren Sie mehr.

 

CompuGroup Medical Deutschland AG
Maria Trost 21
56070 Koblenz
Telefon: +49 261 8000-0
E-Mail: info.de@cgm.com


Diesen Artikel teilen: