Pressemeldung präsentiert von


Tinnitus* behandeln

Bei Tinnitus*: Tebonin® intens 120 mg

07.06.2021, 01:58 Uhr


Der Ginkgo-Spezialextrakt EGb 761® in Tebonin® intens 120 mg bündelt wertvolle Inhaltsstoffe aus dem Ginkgo biloba und kann so die Behandlung von chronischem und akutem Tinnitus* unterstützen.

Fast 10 Mio. Menschen in Deutschland leiden wenigstens einmal im Jahr unter Tinnitus.1 Die Ohrgeräusche können unter anderem durch Durchblutungsstörungen im Gehirn und altersbedingte Rückbildungsvorgänge ausgelöst werden.

Viele Betroffene wünschen sich natürliche Mittel zur Besserung der Symptome, gerade auch, wenn es sich um chronische Zustände über drei Monate handelt. Zu den empfehlenswerten pflanzlichen Arzneimitteln bei Tinnitus* gehört Tebonin® intens: Denn mit 120 mg Ginkgo-Spezialextrakt EGb 761® ist es gut verträglich und kann nachweislich zur Linderung von akutem und chronischem Tinnitus* beitragen.2

Mittels eines sehr aufwendigen und komplexen Verfahrens werden im Ginkgo-Spezialextrakt EGb°761® die wirksamen Bestandteile, Flavonolglykoside, Ginkgolide und Bilobalid, der charakteristisch zweilappigen Blättern des Ginkgo biloba, konzentriert. Diese haben im menschlichen Organismus eine positive Wirkung auf die Durchblutung, vor allem auf die Mikrozirkulation z.Bsp. im Gehirn: Sie machen Erythrozyten elastischer und das Blut fließfähiger, ohne die Gerinnungsfähigkeit zu beeinträchtigen. So berichteten z. B. in einer Befragung 2/3 von akutem Tinnitus Betroffene von einer deutlichen Verbesserung der Symptomatik, teilweise bis hin zum vollständigen Rückgang der Ohrgeräusche.3 Auch ein Teil der Patienten, die bereits länger als drei Monate und damit an chronischem Tinnitus litten, profitierten von der Einnahme von Tebonin® intens 120 mg: Die Ohrgeräusche belasteten sie deutlich weniger4 und die Lautstärke reduzierte sich signifikant5.

Zur unterstützenden Behandlung bei akutem und chronischem Tinnitus* empfiehlt sich eine tägliche Dosis von 120-240 mg des Ginkgo-Spezialextrakts EGb 761®. Dies entspricht einer bis zwei Tabletten Tebonin® intens 120 mg pro Tag. Innerhalb von 6 bis 12 Wochen entfaltet das pflanzliche Arzneimittel seine volle Wirkung: Die Durchblutung und Regeneration der am Höhrvorgang beteiligten Zellen wird unterstützt3, dies ist besonders in der Akutphase des Tinnitus von großer Bedeutung. Bei chronischem Tinnitus* erhöht Tebonin® intens 120 mg die Anpassungsfähigkeit des Gehirns und hilft so, Ohrgeräusche aus der Wahrnehmung zu drängen4.

Präparate aus der Apotheke, wie Tebonin®, sind auch zur Langzeit-Anwendung geeignet.

*Zur unterstützenden Behandlung von Tinnitus aufgrund von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen.

 

Erfahren Sie mehr über Tebonin® intens 120 mg und den Ginkgo-Spezialextrakt EGb 761®!

 

Referenzen:

1Deutsche Tinnitus-Liga e.V. Online unter: https://www.tinnitus-liga.de/pages/tinnitus-sonstige-hoerbeeintraechtigungen/tinnitus.php , zuletzt aufgerufen am 25.01.21
2von Boetticher et al., 2011, Neuropsychiatr.Dis.Treat. 7:441
3Meyer B., 1986 Presse Med. 15, 1562–4
4Morgenstern et al., 2002, Int.J.Clin. Pharmacol.Ther., 40(5):188–197
5Morgenstern C, Biermann E, 1997, Fortschr. Med. Orig. 115(4)

 

Pflichttext:
Tebonin® intens 120 mg. Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt. 1 Filmtablette enthält: 120 mg quantifizierter, raffinierter Trockenextrakt aus Ginkgo-biloba-Blättern (35-67:1), Auszugsmittel: Aceton 60 % (m/m), quantifiziert auf 26,4 - 32,4 mg Flavonoide, berechnet als Flavonolglykoside, 3,36 - 4,08 mg Ginkgolide A, B und C, 3,12 - 3,84 mg Bilobalid, und unter 0,6 µg Ginkgolsäuren. Sonstige Bestandteile: Croscarmellose-Natrium; Hochdisperses Siliciumdioxid; Hypromellose; Lactose-Monohydrat; Macrogol 1500; Magnesiumstearat (Ph. Eur.); Maisstärke; Mikrokristalline Cellulose; Simeticon-alpha-Hydro-omega-octadecyloxypoly(oxyethylen)-5-Sorbinsäure(Ph. Eur.)-Wasser; Talkum; Titandioxid; Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O. Anwendungsgebiete: Symptomatische Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei dementiellen Syndromen mit der Leitsymptomatik: Gedächtnis-/Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Vor Behandlung klären, ob die Symptome nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit bei Stadium II nach FONTAINE im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen, insbes. Gehtraining. Bei Vertigo vaskulärer und involutiver Genese. Adjuvante Therapie bei Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegenüber Ginkgo biloba oder einem der sonstigen Bestandteile; Schwangerschaft. Nebenwirkungen: Es können Blutungen an einzelnen Organen auftreten, vor allem wenn gleichzeitig gerinnungshemmende Arzneimittel wie Phenprocoumon, ASS oder andere NSAR eingenommen werden. Bei überempfindlichen Personen allergischer Schock. Allergische Hautreaktionen (Hautrötung, Hautschwellung, Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Schwindel, Verstärkung bereits bestehender Schwindelbeschwerden. Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG – Karlsruhe.

 

 

Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Willmar-Schwabe-Straße 4
76227 Karlsruhe


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)